Mongol – The Return

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Mongol
Album: The Return
Genre: Folk / Melodic Death Metal
Plattenfirma: Sliptrick Records
Veröffentlichung: 5. Oktober 2018

 

Die kanadische Band MONGOL veröffentlicht ihr drittes Album “The Return” via Sliptrick Records. Davor erschienen als Alben “Chosen by Tengri” / 2014\ und “The Altan Urug” im Jahre 2012. Wie der Bandname schon verrät, orientiert sich das Textliche wohl am ehemaligen mongolischen Reich unter Dschingis Khan. Dieses thematische hatte ich noch nicht auf meinem Plattencheckteller, daher bin ich gespannt wie ein mongolischer Bogen, wie sich dies musikalisch widerspiegelt.

Der Opener “Prophecy Of The Blind” ist sehr schön episch, düster angelegt, wird getragen vom dunklen und tiefen Sprachgesang und trifft voll meinen Geschmack. “The Return” beginnt folklastig, aber mit der entsprechen nötigen Portion Härte. Ich bin kein Freund von reinem Folk Metal, aber die mir hier vorliegende Mischung verzückt Vatis Ohren und für mich ist dies ein wenig vergleichbar mit Ensiferum. Das kurze “Sacrificial Rites” ist wie ein Sound zu einer beginnenden oder bevorstehenden Schlacht. “Takhil” fetzt mir ordentlich die Falten aus dem Gesicht, gepaart mit dem Growl und Screamsgesang. Ein sehr interessanter und kreativ abwechslungsreicher Song. Genauso geht es weiter bei “Amongst The Dead” und Falten gehören der Vergangenheit an. Dieser Track ist der Zweitlängste, teilweise episch angelegt, sehr kreativ musikalisch dargeboten und weist die entsprechende mir gefallene Härte auf.

To The Wind” verbindet Folkklänge mit der harten Bandage, der härteren Gangart. Sehr geil! Das folgende “Dschingis Khan” ist ein Cover, eine eigene Interpretation des Song der deutschen Dschinghis Khan aus dem Jahre 1979. Es ist interessant diesen mal in einer anderen Version zu hören, aber auf dem mir hier vorliegenden Album ist er aus meiner Sicht genauso überflüssig wie ein drittes Ei. Zum Glück ist dies nur ein “Ausrutscher” und so geht es mit “The Mountain Weeps” altbewert weiter. “River Child” startet mit einem Hauch Irland, um dann aber die Kleeblätter in altbewerter, mir hier schon in öfter dargebotener Härte wegzufegen. Der Rausschmeißer “Warband” verbindet nochmal musikalisch eindrucksvoll Härte, Folk und kreative Spielweise.

Fazit: Das dritte Album der mir bis dato unbekannten Kanadier, die Mischung aus Folk und Melodic Death Metal hat mich richtig mitgerissen, bis auf den oben erwähnten “Ausrutscher”.

Von mir gibt es 8,5 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Trackliste:

  1. Prophecy of The Blind (2:46)
  2. The Return (4:38)
  3. Sacrificial Rites (1:05)
  4. Takhil (3:20)
  5. Amongst The Dead (7:10)
  6. To The Wind (5:59)
  7. Dschingis Khan (3:07)
  8. The Mountain Weeps (6:04)
  9. River Child (5:25)
  10. Warband (7:32)

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/MongolCanada/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.