Mirrorplain – Einblick in die Arbeiten an der neuen Single

(c) Hilton Theissen

Einfach eine Single aus einem bereits veröffentlichten Album auskoppeln ist so Standard, dass es schon langweilig ist. Und langweilig wird es bei Mirrorplain definitiv niemals. Daher hat es mich nicht überrascht, dass die sechs Jungs aus dem Sauerland für ihre neue Single “Unsought” wieder etwas Besonderes gezaubert haben. Und ich durfte einen Teil davon bei einem Besuch im Proberaum der Band live miterleben.

Seit dem Release ihres Debütalbums “Path Of Salvation” im September 2017 verfolge ich den Weg dieser jungen Band – und dieser führt stetig nach oben. Nicht nur das seither aus den “Magic Five” durch Neuzugang Jan Ackerschott dauerhaft “The Magic Six” wurden, auch live wissen Mirrorplain mit ihrer genialen Kombination aus Talent, richtiger Arbeitseinstellung und absolutem Spaß an dem, was sie tun, zu überzeugen. Sowohl auf als auch abseits der Bühne. Während des ersten Teils der “Path Of Salvation” Release Tour konnten die sympathischen Jungs regelmäßig neue Fans gewinnen.

Für 2018 haben sich Mirrorplain, neben diversen Live Gigs im In- und Ausland, nun die Veröffentlichung einer neuen Single aus ihrem Debütalbum auf den Plan geschrieben – und die Betonung liegt hier eindeutig auf neu. Wer die astreine Rocknummer “Unsought” vom Debütalbum kennt, wird überrascht sein, was man mit diesem Song anstellen kann, ohne dass er an Reiz verliert. Das Hellfire-Magazin durfte den Entstehungsprozess der Single ein Stück weit begleiten und somit kann ich voller Überzeugung festhalten: Das wird großartig!

Für die Produktion der Single konnte, wie schon beim Album, Hilton Theissen gewonnen werden. Dessen Referenzliste füllt so manche Seite, u.a. ist er als Juror bei “Luxembourg’s Next Popstar” tätig. Zudem verfügt er durch Projekte wie “Dark Millennium” auch selber über Bühnenerfahrung.  Man kann also ohne Übertreibung sagen: was dieser Mann anpackt, wird definitiv veredelt. 

Für die Single-Veröffentlichung wird es “Unsought” in drei neuen Versionen geben. Dabei erhält der Song in der eigentlichen Single Edit eine Modern Melodic Ausprägung, welche die Eingängigkeit und vor allem den Mitreiss-Faktor des Tracks nochmal erhöht. Ich hätte nicht gedacht, dass man an dieser Stellschraube noch was nach oben drehen kann. Respekt. Ab sofort ist “Unsought” auch für alle Nicht-Rockfans partytauglich. Und für alle Rockfans empfehle ich die Extended Single Version, kommt hier doch der Gitarrensound der ursprünglichen Version mehr zum Tragen.

Mein absoluter Liebling ist jedoch die Acoustic Version, nicht nur weil ich bei deren Entstehung dabei sein durfte. Ende Januar nahmen Mirrorplain den Track als Live Session in ihrem Proberaum auf. Sobald irgendwo das Wort live in Verbindung mit Mirrorplain auftaucht, schlage ich natürlich keine Einladung aus, denn live sind die Sechs der Garant für gute Unterhaltung. 

Als ich in den Tiefen des Sauerlands ankam, entstand gerade schon der erste Stolperparcours aus zig Metern Kabeln, um eine perfekte Aufnahme zu garantieren. Während die Band noch entspannt rumalberte, brachte ich mich dann lieber auf einem Sessel in Sicherheit, denn als nächstes rückte auch noch ein Kamerateam an und baute das Kabelchaos zu einem Technik-Tetris par excellence aus. Die Filmaufnahmen aus dem Proberaum werden Teil der Promotion zur neuen Single und der hieraus entstandene Mitschnitt bietet einen ersten Vorgeschmack auf die neuen, in diesem Fall akustischen, Töne aus dem Hause Mirrorplain. Am Ende des Artikels könnt ihr reinschauen und -hören.

Sobald die letzte Kamera eingestöpselt war, schalteten die Jungs dann schlagartig in den Profi-Modus, schließlich sollte die Acoustic-Version authentischen Live-Charakter erhalten und als durchgehender Take aufgenommen werden. Da ist Konzentration gefragt. Der Hang zum Perfektionismus kann da manchmal eher hinderlich sein, aber so sind Musiker halt nun mal. Infolgedessen war ich dann in kürzester Zeit textsicher – zumindest bei der ersten Strophe. Da immer wieder jemand meinte, er hätte gerade einen Fehler verursacht, kamen wir anfangs eher selten weiter. Für mich ein Fall von musikalischer Hypochondrie, aber ich werde mich hüten, dazu etwas zu sagen. Ich kenn’ das Problem schließlich vom Schreiben zur Genüge. 

Nachdem sich die Band endgültig warm gespielt hatte, gab es dann auch bald ein paar komplette Takes, mit denen alle Beteiligten zufrieden waren. Ich als Unbeteiligte bin mit dem Ergebnis auf jeden Fall mehr als das. Wer “Unsought” im modernen Soundgewand nichts abgewinnen kann, sollte definitiv die Acoustic Version testen. Ohne Schnörkel, alles live, alles handgemacht und authentisch.

Eine neue Single verdient natürlich auch noch ein richtiges Video. Während zu den bisherigen Single-Auskopplungen reine Story-Videos erschienen sind, wird es bei der filmischen Umsetzung zum neuen Song eine Mischung aus Story und Live-Aufnahmen geben. Hierzu spielen Mirrorplain am 24.03.2018 ein exklusives Konzert in Weringhausen, bei dem auch alle auf der Single enthaltenen Versionen zu hören sein werden. Das sollte man sich nicht entgehen lassen. 

Weitere Infos:
Mirrorplain bei Facebook
Website von Mirrorplain

Geschrieben von Katja Rohloff

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.