Mind Key – MK III Aliens in Wonderland

© Mind Key

Geschrieben von Michi Winner
Band: Mind Key
Album: MK III – Aliens In Wonderland
Genre: Progressive Metal
Plattenfirma: Frontiers Music srl.
Veröffentlichung: 12. Juli 2019

 

Es ist schon einige Zeit her, dass ich die neue Platte von Mink Key zum ersten Mal gehört habe. Mein Eindruck war da zwar positiv, aber ich konnte diesen nicht in Worte fassen. Heute also ein neuer Versuch.

Schon bei “Alien in Wonderland” bin ich voll dabei. Die durchdringende Reibeisen-Stimme, die einen Gegenpol zu den verspielten Keyboards bildet, in Kombination mit einem angenehmen Drive ziehen mich mit. Grundsätzlich hat mich die Erfahrung ja gelehrt, bei Progressive immer vorsichtig zu sein, aber Mind Key sind für dieses Genre schon fast leichte Kost und toben sich eher bei den Arrangements der Keys und mit dem Synth aus, als experimentell mit diversen Einflüssen zu spielen. In Teilen erinnert das Album auch mehr an Powermetal als an tpyischen Prog, eine für mich sehr angenehme Mischung.
Mit ihrem dritten Album haben sich die Italiener mal eben 10 Jahre Zeit gelassen gehabt. Die musikalischen Wurzeln, welche im Stil deutlich durch kommen, gehen in die 80er/90er zurück. Insbesondere der Synth erinnert hier an die 80er und auch oft eher an Pop als an Rock. Durch die harten Gitarren wird dies aber wieder gut ausgegelichen. Schön ist auch das Streicher-Intro bei “Hate at first sight”, das eine gute Einleitung für den gefühl- und doch druckvollen Song bietet. Hier wird gekonnt mit Wechseln zwischen sanft, rau und powervoll gespielt. Eine sehr gelungene Kombination, die das Hören zu einer Freude macht. Das Folgende “Angry Men” ähnelt dagegen eher stark den ersten beiden Tracks. “Hands off Cain” ist eine typische Powerballade und überzeugt vor allem durch die tolle Stimme von Aurelio, ansonsten ist das nichts, was man nicht schon oft gehört hat.

Mich überzeugen Mind Key von ihrem Stil mit Songs wie “Oblivion”, “Psycho World” und “Pure He/Art”. Ich werde zwar so schnell immer noch kein überzeugter Prog-Fan, aber zumindest Mind Key finden sicher einen Platz in meinen Playlists.

Von mir gibt es 7 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Trackliste:

  1. Alien In Wonderland
  2. Hank (The Blazing Eyes)
  3. Hate At First Sight
  4. Angry Men
  5. Hands Off Cain
  6. Be-Polar
  7. Oblivion
  8. Psycho World
  9. Vertigo (Where The Cold Wind Blows)
  10. Pure He/Art
  11. Non-Existence

 

Line-Up:

Aurelio Fierro Jr. – Vocals
Dario De Cicco – Piano & Keyboards
Emanuele Colella – Guitars
Lucio Grilli – Bass
Mirko De Maio – Drums

 

weitere Informationen:

https://www.facebook.com/MindKeyBand/

http://www.mindkey.it/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.