Mein 1. Konzert – Redakteurin Manuela berichtet….

In dieser Rubrik präsentieren wir Euch bis Weihnachten, welches erste Konzert unsere Team Mitglieder erlebt und den Live Virus (ich weiß, schlechte Wortwahl) bei ihnen in Gang gesetzt haben.
Viel Spaß damit….

Heute erzählt Redakteurin Manuela, wie alles bei ihr livemäßig begann.

 

Mein erstes Rockkonzert im zarten Alter von 21 Jahren, meine Mutter hatte mich gewarnt: „Das ist zu gefährlich für Dich“. Es war mein Einstieg zum Musik genießen. Es wird von Jahr zu Jahr intensiver.

Ich erinnere mich, ich kannte nur zwei Bands vom Plakat, hab die Karte noch ordentlich bei meinem Plattendealer gekauft. Voller Anspannung bin ich mit meinem ersten Auto nach St. Goarshausen gefahren, hab bei Freunden genächtigt. Allein auf dem Zeltplatz war mir zu heikel, obwohl ich einen Heidenspaß verpasst habe.

Meine erste Band waren Running Wild, wow ich war geflasht. Ich kannte keinen einzigen Song, ließ mich aber treiben und rockte mit. Damals mit langen Haaren sah das Headbanging bestimmt klasse aus und die Wirbelsäule machte auch noch mit ☺️.
Der Menge wurde richtig eingeheizt, die nachfolgende Band  Savage Grace war nicht mein Fall, null Erinnerung.

Nachdem ich noch eine Band ertragen hab, Heavy Pettin‘, ging es endlich mit einer „meiner“ Bands weiter. Die Jungs von Wishbone Ash brachten nicht nur mich in Wallung. Textsicher wurden die Songs von mir und der Masse mitgesungen. Ich war happy…. So toll!

Dann kamen Warlock, Doro hat mich nicht mitgerissen, das liegt daran, dass ich nur wenige Frauenstimmen länger ertragen kann.
Ich hatte auch das Vergnügen, Running Wild, als weiteren Höhepunkt, kennen zu lernen.

Dann kam die zweite Band, die ich live sehen wollte: Nazareth.
Ich stand mit leuchtenden Augen weit von der Bühne entfernt und sang lauthals mit. Mein Highlight in meinem jungen Leben….. dachte ich.
Einige hartgesottene Fans hatten wohl gedacht, sie hätten sich verirrt. Aber bei „Love Hurts“ und „Dream on“ drehten sich viele Kuttenträger um und sangen mit, toll.

Die nächst Band hatte, warum auch immer, nur einen kurzen Auftritt: Pretty Maids. Ich muss gestehen, die Jungs zogen mich in ihren Bann. Fäuste wurden in die Höhe gestreckt und ich wusste, das hier wird mein Ding 🤘

Um 21:00 kamen Metallica auf die Bühne. Deren Konzert war mein eigentliches Highlight Ich besitze zwar nicht viele Scheiben der Jungs, aber sie gehören zu meinen Lieblingen.

Die letzte Gruppe, Venom, habe ich nicht mehr gesehen. Die Stimmung kippte. Die treuen Fans von denen wurden sauer, weil das Gerücht umging, dass sie nicht auftreten würden.
Polizisten kamen und zeigten Präsenz. Als ich mich zum Gehen aufmachte, sah ich mehrere Einsatzfahrzeuge und Wasserwerfer…..

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.