Joe Mizzi – Psychotic Tranquillity

© Joe Mizzi

 

Geschrieben von: Bernd Kröninger
Band:
Joe Mizzi 
Album: Psychotic Tranquillity
Genre: Rock / Blues   
Plattenfirma: Eigenproduktion 
Veröffentlichung: 01.07.2022

 

Lange herrschte Stille um den vielfältigen Sänger Joe Mizzi. In der Szene ist er schon lange kein Unbekannter mehr. Für viele, so wie für mich überraschend zu hören, dass Joe bereits 1999 beim “ESC” für Malta den 10. Platz belegt hat.  
Dem gebürtigen Malteser machten die vergangenen drei Jahre, wie vielen anderen Musikern, arg zu schaffen.  
Mit “Psychotic Tranquillity” bringt Joe ein neues Album auf den Markt, nachdem er mit Wehmut seine “Tribute Band” von “Black Sabbath” “Sabbra Cadabra” vor einigen Monaten “ad acta” gelegt hat. Nun widmet er sich wieder eigenen Projekten und lässt uns einen Eindruck von dem erlangen, was ihn die letzten Monate beschäftigt hat. 

Die Thematik, die er uns mit diesem Album näherbringt, ist eher negativ, was aber scheinbar der “C” Pandemie geschuldet ist. Trotz allem ist er sich treu geblieben und gibt rockige und bluesige Melodien zum Besten. Chorus Einlagen wie in “Skylight”, gepaart mit Gitarrensoli und seiner sehr markanten Stimme, bestimmen den balladesken Rhythmus.

“All Or Nothing” und “Can`t Wait” sind zwei gute Beispiele dafür, wie Joe es beherrscht, seine Stimme zu variieren. Einerseits cool und slow, um sofort wieder in Ekstase zu verfallen. Das wäre als Voice Coach auch niederschmetternd, hätte er diese Gabe nicht.

Wer ihn bei seinen Tribute Auftritten verschiedener Bands gesehen und gehört hat, bekommt nun einen realen Eindruck seines musikalischen Könnens. Waren doch sonst die Originalstimmen immer im Hinterkopf.

Fazit: Mich überzeugt dieses Album nicht nur, weil ich Joe persönlich kenne, sondern weil seine Stimme überzeugt. Musikalisch ist das Werk einwandfrei. Soli, und neben rockigen Elementen auch Balladen, lassen das Album nicht eintönig erscheinen. Joe hat das Steuer fest in der Hand, verfolgt seinen Plan, und ich kann es kaum erwarten, dieses Projekt live zu erleben. 8 von 10 Hellfire Punkten sehe ich als angemessen an.

 

Tracklist:

01 Hands On The Wheel
02 Bitch 
03 Great Plan
04 Rebel
06 All Or Nothing
07 Rain Or Shine
08 Poor Man’s Hero
09 When You Call 
10 Can’t Wait

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/joemizzi59

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.