Iced Earth – Enter The Realm (EP Re-Release)

(C) Iced Earth

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Iced Earth
Album: Enter The Realm (EP)
Genre: Power/Thrash Metal
Plattenfirma: Century Media
Veröffentlichung: 12.04.2019

Da man Feste bekanntlich feiern soll wie sie fallen, zelebrieren ICED EARTH den dreißigsten Jahrestag der Veröffentlichung ihrer ersten Demo-EP “Enter The Realm” mit einer Wiederveröffentlichung des Kult-Demos, welches zum allerersten Mal auch auf Vinyl erhältlich sein wird. Eigentlich erübrigt sich jedes weitere Wort, denn für Fans der Band ist “Enter The Realm” ein unverzichtbarer Bestandteil in der heimischen Platten/CD Sammlung.  Allen anderen, die mit ICED Earth bislang nicht in Berührung gekommen sind, sei gesagt, dass “Enter The Realm” die erste Veröffentlichung unter dem neuen Bandnamen war, nachdem die Truppe um Mastermind Jon Schaffer zuvor unter dem Namen PURGATORY bereits drei Demos veröffentlicht hatte (das Review zu diesen – kürzlich neu aufgelegten – Songs findet ihr HIER).

Die vier enthaltenen Stücke (die beiden kurzen Instrumentals mal nicht mitgerechnet) weisen bereits die Charakteristiken auf, für die ICED Earth im Laufe der Jahre bekannt und geschätzt werden sollten, nämlich Schaffer typische Stakkato Riffs, eingestreute epische Elemente und energische, teilweise mit Screams versehene Vocals, auch wenn man den Gesang von Gene Adam keinesfalls mit Stu Black oder gar mit Matt Barlow vergleichen sollte, denn insbesondere vom Letztgenannten ist dieser weit entfernt. Die Stücke pendeln dabei zwischen Power Metal und Thrash hin und her, als bestes Beispiel hierfür sei “Colors” genannt. Auch das ungestüme “Nightmares”, welches es als einziger Track nicht auf das ein Jahr später anschließende Debüt schaffen sollte, wandelt auf Thrash Pfaden und hätte sich wohl auch vortrefflich auf dem im selben Jahr erschienenen Annihilator Erstling gemacht. An die ab Mitte der 90er Jahre folgende Zeit mit Matt Barlow erinnern eher die beiden übrigen Songs “To Curse The Sky” sowie die geniale, gleichnamige Band Hymne, die man glatt als Blaupause für das Songwriting der kommenden Alben hätte verwenden können.

Da ich die Original EP leider nicht besitze, kann ich zu möglichen soundtechnischen Verbesserungen nichts sagen, für ein dreißig Jahre altes Demo klingt das Teil aber ausgesprochen gut. Irgendwelche Bonus Tracks sucht man leider vergebens, dafür wartet eine auf 200 Stück limitierte blaue Vinyl Fassung eine Kopie des originalen Demo-Inlays auf, welche von Jon Schaffer, Gene Adam und Greg Seymour signiert wurde. Egal, das Teil ist definitiv Kult!

Wer das Gros der Songs bislang nur in der seinerzeit neu aufgenommenen Version mit Matt Barlow am Mirko von der “Days Of Purgatory” Compilation kennt oder das Teil bislang käuflich nicht erwerben konnte, für den ist “Enter The Realm” einfach ein Pflichtkauf – egal in welchem Format. Für Neueinsteiger würde ich dann doch eher die erwähnte Anthology oder gleich “The Dark Saga” / “Something Wicked This Way Comes” empfehlen.
 

Von mir gibt es 8 von 10 Hellfire-Punkten!

Trackliste:

1.Enter the Realm (0:56)
2.Colors (5:04)
3.Nightmares (3:42)
4.To Curse The Sky (4:45)
5.Solitude (1:43)
6.Iced Earth (5:33)

Line Up 1989:

Jon Schaffer: Gitarre
Greg Seymour: Drums
Gene Adam: Gesang
Dave Abell: Bass
Randy Shawver: Gitarre

Line-Up 2019:

Jon Schaffer: Gitarre
Stu Block: Gesang
Brent Smedley: Drums
Luke Appleton: Bass
Jake Dreyer: Gitarre

Mehr Infos:

FACEBOOK
WEBSITE
TWITTER
INSTAGRAM
YOUTUBE

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.