Hellish – The Spectre of Lonely Souls

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Hellish
Album: The Spectre of Lonely Souls
Genre: Blackened Thrash Metal
Plattenfirma: Unspeakable Axe Records
Veröffentlichung: 27. Juli 2018

 

Das Quartett gründete sich im Jahre 2010. Das Debütalbum erschien nach EP`s, Demos und einem Live-Album dann im Jahre 2016 und hörte auf den Titel “Grimoire“. Knapp zwei Jahre später erscheint nun “The Spectre of Lonely Souls“.

Beginnend mit einem morbid, raffinierten Klavier Solo, setzt sich kurz danach die Old School Thrash Metal Maschinerie in Gang und ich fühle mich zu den Anfangszeiten von Sodom, Kreator, Celtic Frost und Co in die Achtziger zurückversetzt. Ich liebe die alten, “dreckigen” Scheiben (“In the Sign of Evil, Flag of Hate u.a.), daher könnt ihr euch ja schon denken, dass dieses hier voll meinen Geschmack, meine Ohren verzückt, zumal der Sound auch fast so gewählt wurde und das macht für mich den besonderen Reiz aus. Nichts ist überpoliert. HELLISH hätte auch ohne weiteres zu dieser vorher erwähnten zeitlichen Ära mit dem Album und ihren neun Titeln punkten können.

Die Chilenen haben ein wunderbar morbides Album im Stile der Achtziger geschaffen und erschaffen, dass die Thrash -und Black Metal-Fans gleichermaßen ansprechen sollte. Mich jedenfalls hat es!

 

Trackliste:

  1. Rising
  2. The Night
  3. The Screams Come From Inside
  4. The Curse Upon Us
  5. Souls Of Desolation
  6. Only Death
  7. The Walker Of Shadows
  8. Sacrifice
  9. Bloody Tales

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/Hellishchile/

 

 

 

 

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.