Hartmann – Get Over It

(C) Hartmann

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Hartmann
Album: Get Over It
Genre: Rock
Plattenfirma: Sonic11/Pride & Joy Music
Veröffentlichung: 16.09.2022

Oliver Hartmann ist seit fast zwei Jahrzehnten weltweit als gefragter Sänger und Gitarrist seines Genres bekannt. Man kennt ihn auch als festen Bestandteil des Megasellers Avantasia, als Kopf des erfolgreichen Pink Floyd-Tributes Echoes, sowie als Ex-Frontmann der Neo-Classic Metaller At Vance. Nach dem Release des Anniversary-Albums “15 Pearls And Gems” vor zwei Jahren und im Sommer/Herbst 2021 pandemiebedingt in besonderer akustischer Besetzung betourt wurde, erscheint nun das mittlerweile zehnte Studioalbum “Get Over It”.

Ehrlich gesagt habe ich mich schon lange nicht mehr so schwergetan, etwas zu einem Album auf dem Notebook einzuhacken, wie bei dieser Scheibe. Und dies liegt keineswegs an mangelnder Qualität der Songs, ganz im Gegenteil, hier wird moderner, eingängiger Rock mit einschmeichelnden Melodien geboten, nach dem sich jeder AOR/Melodic Rock Anhänger die Finger lecken dürfte. “Get Over It” enthält eine ausgewogene Mischung aus teils recht groovigen, teils Radio-kompatiblen Rock Songs und einigen balladesken Momenten. “Remedy”, “What You Give Is What You Get”, “The Gun” und “Stay True To Me” gehören zu erstgenannter Kategorie und sind letztlich auch die Nummern, die für mich am ehesten hervorstechen. Auch das Solo beim smoothen “Just Drive” macht besonders Freude. Die ruhigeren Stücke dazwischen fügen sich nahtlos ein und sind für sich betrachtet zweifelsohne hörenswert.

Also eigentlich alles prima, jedoch fehlt mir bei den elf Tracks zuweilen wahlweise entweder das gewisse Etwas oder ein paar Ecken und Kanten. Letzteres sucht man definitiv vergebens, dafür sind die Songs schlicht und einfach zu perfekt arrangiert (was ja grundsätzlich nichts Schlechtes ist). Und trotz durchaus vorhandener Klasse drängt sich für mich bei näherer Betrachtung keine Nummer so recht für ne Besten-Playlist auf. Daher kann ich mir “Get Over It” durchaus als angenehme Hintergrund Beschallung vorstellen, für ne Dauer-Rotation reicht es dann leider nicht. Fans der Band werden die Scheibe aber ebenso zu schätzen wissen wie Freunde des leichten Melodic-Rocks.

Von mir gibt es 6,5 von 10 Hellfire Punkten.

Trackliste:

  1. Remedy
  2. One Step Behind
  3. In Another Life
  4. What You Give Is What You Get
  5. The Movie’s End
  6. Just Drive
  7. The Gun
  8. Can’t Keep Away From You
  9. Get Over It
  10. Stay True To Me
  11. When We Were The Young

Line Up:

Oliver Hartmann: Gesang, Gitarre
Mario Reck: Gitarre
Armin Donderer: Bass
Markus Kullmann: Drums

Gäste:

Jimmy Kresic: Keyboards
Ina Morgan: Chorgesang

Mehr Infos:

WEBSITE
FACEBOOK
INSTAGRAM
YOUTUBE

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.