Gravewards – Ruinous Ensoulment

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Gravewards
Album: Ruinous Ensoulment
Genre: Death Metal
Plattenfirma: Unspeakable Axe Records
Veröffentlichung: 27.Juli 2018

 

Die aus Athen stammenden GRAVEWARDS gründeten sich im Jahre 2015. Im Jahre 2017 erschien das Demo “Subconscious Lobotomy” und nun 2018 das Debütalbum “Ruinous Ensoulment“. Dieses kommt mit acht Titel inkl. Intro und einer Gesamtlänge von 43:12 min. daher.

Das Trio spielt einen groovig schweren und aggressiv technischen Death Metal, der mir extrem gut gefällt. Nach dem kurzen Intro donnert mit “Sworn In Denial – Omega Syndrome” die Todes-Maschinerie auch schon gewaltig los. Irgendwie schießt mir Carnivore durch den Kopf. Ah bestimmt auf Grund des stimmlichen von Nikos. “Souls Twisted Beyond Recognition” ist ein Killertrack mit messerscharfen Riffs, schwer tosend und extremer Fellverprügelung.

Crypt Spawned Psychosis” bietet kein Atempause und “Deconstruction Of Logic” feuert weiter aus allen Rohren. Mit “Abyssal Soul Devourment” wird nochmal ordentlich das Gaspedal durchgetreten und meinen persönlichen Respekt an den Drummer, der auf dem ganzen Album Schwerstarbeit zu leisten hat (sieht er bestimmt anders – lach). Der letzte Song “Devoid Of Life” sägt mir nochmal extrem die Äste vom Baum. Puh!

Fazit: eine absolute Reise, ein weiteres exzellentes Stück Death Metal in meiner Sammlung und ein Branding hinterlassend im Gehirn von Gesang, Bass und Drums.

 

Trackliste:

  1. Intro
  2. Sworn In Denial – Omega Syndrome
  3. Souls Twisted Beyond Recognition
  4. Crypt Spawned Psychosis
  5. Deconstruction Of Logic
  6. Thresholds Of Lunacy
  7. Abyssal Soul Devourment
  8. Devoid Of Life

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/Gravewards/,

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.