ELA – Second Reality

Geschrieben von Helgvar Mánfreðson
Band: ELA
Album: Second Reality
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 25. August 2017

Da liegt es nun auf meinem Platten-Rezensionsteller. Das sechste Studioalbum von ELA. Das Quintett beginnt nicht anders als erwartet. Mit voller Power und ohne Schnörkel gibt mir “Alchemy” die Breitseite die ich brauche. Sängerin MichaELA (man sieht schon woher der Name der Band kommt) bietet mir eine wunderbare gesangliche Spannbreite. “Comatose” setzt dort nahtlos und kraftvoll an.

“House Of Lords” ist eine wunderbare Kombination aus perfekten Gitarrenriffs, gepaart mit verschiedenen stimmlich-vocalistischen Momenten und treibend-donnernden Drums. Ein wahrer Song zum Headbangen (hätte ich noch welche – natürlich Haare – in voller Metal Pracht und Länge wie vor Jahrzehnten auf demKopfe, dann würde ich……..ach lassen wir das – grins).

“Revenge” kommt, nachdem ein Feuerwerk im ersten Drittel des Albums abgebrannt wurde, zu Beginn recht verträumt an mein Ohr, aber dann fegt der Zug nach kurzem Halt im Bahnhof wieder los. Will heißen: der Power Metal Train setzt seine Fahrt dampfend und schnaufend fort. Ein Song, der durch seine Mischmomente einen bremst, einen mitzieht. Für mich einer der hier vertretenen musikalischen Highlight.

Nun aber, wie schon im Vorfeld mit meiner romantischen Ader einmal kurz erwähnt, wird es bei “Black Roses” verträumt. Klavierbegleitung und seicht-engelsgleiche Töne der Frontfrau. Hier schmilzt man hin, hier ist man weg. Feuerzeug geschwängerte Live Atmosphäre ist vorprogrammiert. Natürlich schwenken harte Männer keine Feuerzeuge, sondern Bierkrüge. Ein Hauch musikalische Romantik, verpackt in anmutender Dunkelheit.

Jede Menge Abwechslung wird mir geboten. Klar, Abwechslung bietet mir auch ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, aber hier ist natürlich die Musikalische gemeint. 12 Tracks mit einer Spielzeit: 46:10 min., die Druckvoll, die voller Power , die voller Melodic meine Boxen zum dröhnen bringen. Melodic Power Metal eben! Herzlichen Glückwunsch zu diesem Album und viel Spaß auf der Tour mit Grave Digger, die für alle neugierig gewordenen am 29.09.2017 in Leipzig im “Hellraiser” beginnt. Die Anspieltipps meinerseits, da sie auch meine Favoriten sind: “Revenge” und “Lizzy Borden’s Rhyme”.

Trackliste:

1. Alchemy
2.Comatose
3. House Of Lords
4. Revenge
5. Black Roses
6. Deadly Sins
7. Witch Of Salem
8. Psycho Path
9. Varus
10. Warcraft
11. Welcome To Zombieland
12. Lizzy Borden’s Rhyme

Besetzung:
ELA – Vocals
Ralf Stoney Gitarre
Chris Kolb – Bass
Micha Kasper – Drums

weitere Infos:
https://www.facebook.com/ELAROCKS/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.