Der W – Operation Transformation – Zwo Acht – 2020

(C) Der W

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: DER W
Album: Operation Transformation – Zwo Acht – 2020
Genre: Rock
Plattenfirma: W-Entertainment Gmbh (Tonpool)
Veröffentlichung: 26.02.2021

“2008, als DER W die ersten Signale aus einem neuen Leben sendet, ist Stephan Weidners musikalische Welt noch eine ganz andere. Die Böhsen Onkelz sind Geschichte, es gibt verbrannte Erde und viel Aufbruch, Enthusiasmus und Euphorie. Denn DER W ist kein Nebenschauplatz, kein Anknüpfungspunkt, keine bloße Fortsetzung der Onkelz Geschichte. DER W war, ist und bleibt die Bühne für Weidners Blick nach innen – und auf seine Welt. Ein gutes Jahrzehnt und viele Wunder später sind die Böhsen Onkelz längst wieder vereint, kompromisslos und erfolgreich wie zuvor. DER W aber war nie weg, auch wenn er nicht immer präsent war.”

Und während die Welt sich weiterhin im Lockdown befindet und die ausgiebigen Feiern zum vierzigjährigen Onkelz Jubiläum nach wie vor auf Eis liegen, hat Stephan Weidner den Fokus wieder auf sein persönliches Universum gelegt. Bevor es jedoch mit dem fünften Kapitel in der Geschichte von DER W (dessen Arbeiten derzeit laufen) weitergeht, ist es an der Zeit, eine Bilanz der bisherigen zwölf Jahre seines Schaffens zu ziehen. Herausgekommen ist dabei eine Werkschau mit insgesamt vierzig Tracks, die nicht nur eine repräsentative Auswahl aus dem Backkatalog feilbietet, sondern für den geneigten Fan auch diverse Raritäten und Kuriositäten bereit hält.

Die erste CD enthält neunzehn Tracks mit den mehr oder minder größten Hits der bisher veröffentlichten vier Studio-Alben. Die Gewichtung ist dabei recht ausgewogen, das Debüt “Schneller, Höher, Weidner” ist mit sechs Songs vertreten, “IV” mit fünf und die übrigen beiden Scheiben mit jeweils vier Tracks. Wie bei jeder Best-Of Compilation wird dem geneigten Fan der eine oder andere persönliche Favorit fehlen (ich hätte mir beispielsweise “Fleisch” und “Lei(d)figuren” gewünscht), aber im Großen und Ganzen ist die Auswahl schon sehr gelungen. Von nachdenklichen, ruhigeren Nummern wie “Kafkas Träume” und “Zwischen Traum und Paralyse” über locker flockige Rocker der Marke “Urlaub mit Stalin” und “Keiner kann es besser als Du” bis hin zu schnelleren Tracks wie “Machsmaulauf”, “Stille Tage im Klischee” oder “Mein bester Feind” wird das komplette Repertoire des Weidnerschen Solo-Kosmos abgedeckt.

Dass DER W neben den regulären Alben auch diverse Songs in digitaler Form, auf Vinyl oder EP veröffentlicht hat, beweist der zweiter Silberling der Sammlung. Dieser enthält zehn Stücke, die zuvor in einer der genannten Formen schienen sind. Bei starken Nummern wie “Leinen los”, “Und wer hasst dich” oder “Es scheint, als sei” fragt man sich, warum es diese Songs nicht auf die regulären Outputs geschafft haben. Und mit dem bisher nicht regulär erhältlichen “Komm schon”, einer punkigen Version der Nordend Antistars Nummer “Gewinnen kann jeder” sowie einer Extended Version des Instrumental Stücks “Ode an den Raum” haben sich sogar ein paar “Neuheiten” eingefunden.

Des weiteren sind auf CD 2 fünf Live-Aufnahmen vom Auftritt in der Großen Freiheit in Hamburg enthalten (wobei die Angaben in der Promo zwischen 2014 und 2016 schwanken), die bislang ebenfalls noch nicht das Licht der Welt erblickt haben. “Urlaub mit Stalin”, “Mein bester Feind” und “Machsmaulauf” gehen ab wie Schmitz Katze, “Der W Zwo Drei” klingt live wesentlich cooler als auf dem Debüt und auch “In stürmischer See” wirkt in der Live-Version noch packender als auf der Studioversion. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie sich Songs/Songideen in einer Roh-Version anhören, der erhält mit fünf teils sehr experimentellen, instrumentalen Demo Versionen mit so klangvollen Titeln wie “Mit PH”, “Seelenwachs” oder “Ruach V” einen kleinen Einblick in das Frühstadium einer Songentstehung. Ein gelungenes Schmankerl für Die-Hard Fans.

Unterm Strich ist “Operation Transformation – Zwo Acht – 2020” eine sehr gut geratene Best-Of Compilation, mit der sowohl Fans als auch Neuentdecker bestens bedient werden und die die Wartezeit auf Album Nummer fünf auf angenehme Weise verkürzt. Begleitet wird all die Musik übrigens von ausführlichen persönlichen Liner Notes von Stephan Weidner, die Einblicke in die Hintergründe der Songs bieten. Ich persönlich hätte gerne noch ein paar weitere Live-Aufnahmen in der Tracklist gesehen, aber man kann nicht alles haben! Egal, hier kommt der W zwo drei…..

 

Von mir gibt es 9,5 von 10 Hellfire-Punkten

Trackliste:

CD1:

1 Geschichtenhasser
2 Mehr!
3 Machsmaulauf
4 Mein bester Feind
5 Neuland (Erinnerung ist Sperrgepäck)
6 Ein Lied für meinen Sohn
7 Stille Tage im Klischee
8 Angst
9 Kafkas Träume
10 Lektion in Wermut
11 Sterne
12 Keiner kann es besser als Du
13 Mordballaden
14 Nein, nein, nein
15 Justitia
16 Urlaub mit Stalin
17 Zwischen Traum und Paralyse
18 Herz voll Stolz
19 Ich komm’ heim

CD2:

1 Komm schon
2 Leinen los
3 Gewinnen kann jeder
4 Und wer hasst Dich
5 Du kannst es
6 Heiss
7 Es scheint, als sei
8 An die, die wartet
9 Fünf Minuten Ruhm
10 Bring mich heim
11 Urlaub mit Stalin (Live in Hamburg)
12 Mein bester Feind (Live in Hamburg)
13 Machsmaulauf (Live in Hamburg)
14 Der W zwo drei (Live in Hamburg)
15 In stürmischer See (Live in Hamburg)
16 Ode an den Raum (Extended Version)
17 Seelenwachs (Demo – Instrumental)
18 Song 23 (Demo – Instrumental)
19 Handball Wizard (Demo – Instrumental)
20 Mit PH (Demo – Instrumental)
21 Ruach V (Demo – Instrumental)

Line Up:

Stephan Weidner: Gesang
Dirk Czuya: Gitarre, Gesang
Henning Menke: Bass
JC Dwyer: Drums

 

Mehr Infos:

WEBSITE
FACEBOOK
TWITTER
INSTAGRAM
YOUTUBE

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.