Corey Taylor – CMFB…Sides

© Corey Taylor

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Corey Taylor
Album: CMFB…Sides
Genre: Alternative Rock / Metal
Plattenfirma: Roadrunner Records
Veröffentlichung: 25.02.2022

 

COREY TAYLOR ist ein viel beschäftigter Mann. Könnte man glauben. Ob als Frontman von ‘Slipknot’ oder ‘Stone Sour’, als Bestseller Autor oder Schauspieler. TAYLOR ist eine Marke. Und auf Solopfaden auch mittlerweile erfolgreich unterwegs. Erst 2020 kam sein Solo Debüt “CMFT” auf den Markt, nun folgte CMFB…SIDES. Und wie der Name schon erahnen lässt, handelt es sich hier nicht unbedingt nur um Songs aus Taylor’s Feder. Mehr sind es hauptsächlich Cover und Varianten eigener Songs oder von ‘Stone Sour’.

Man kann ja von Corey Taylor halten was man will. Ich selbst bin mittlerweile nicht mehr so der große Fan wie damals zu “Slipknot” und “Iowa” Zeiten. ‘Stone Sour’ sind ja seit jeher im Mainstream verankert und spätestens, seit das ‘Slipknot’ Album “We are not your kind” vom Rolling Stone Magazin zum Metal Album des Jahres 2019 gekürt wurde, ist die Band auch nicht mehr weit entfernt vom “verhassten” Mainstream.

Noch zahmer kann Taylor dennoch. Das beweist er mit seinen Soloalben. Und das neulich erschienene Werk CMFB…Sides untermauert das. Da ist die ‘Metallica’ Cover Version von Holier than thou noch die härteste Nummer der Scheibe (einst für das Tribute Album “The Metallica Blacklist” erschienen). Nur völlig uninteressant. Würde nicht Taylor selbst hier singen, würde man kaum einen Unterschied zum Original merken. Dann kann ich auch die Nummer von ‘Metallica’ hören.

Interessanter sind da schon die Cover von ‘Kiss’ (Got to choose), und ‘John Cafferty & The Beaver Brown Band’ (On the darkside). Und die akustische Version von Home/Zzyxz (Gruß an meine Kollegin Nancy, die mir nahegelegt hat diese Review zu schreiben). Die Nummer geht trotz der Länge von neun Minuten unter die Haut.

Ansonsten bietet das Album nicht wirklich viel Nennenswertes. Sicher sind die gecoverten Songs gerade im Original herausragend. Doch Taylor verpasst die Chance die Nummern angemessen zu würdigen. Da er sie größtenteils 1 zu 1 kopiert. Da wäre sicher mehr drin gewesen. Denn allein von seiner Stimme her hat er das Zeug dazu. Lobend erwähnen möchte ich an dieser Stelle noch die Akustikversion von Kansas. Das ist schon stark!

Ansonsten vermag CMFB…SIDES mehr oder weniger “nur” als Party Sampler durchgehen. Wer all die Originale kennt und liebt, braucht nicht Taylor’s Versionen. Vielleicht mag ich allein mit dieser Meinung da stehen, aber so ist es nun mal. Und jetzt hab ich Bock aufs Schwarze Album von ‘Metallica’!

von mir gibt es 7 von 10 Hellfire-Punkten

 

Tracks:

01 – Holier Than Thou (Metallica Cover)
02 – All This And More (Dead Boys Cover)
03 – Kansas (Acoustic)
04 – Shakin’ (Eddie Money Cover)
05 – Home/Zzyxz Rd (Live)
06 – Lunatic Fringe (Red Rider Cover)
07 – Got To Choose (Kiss Cover)
08 – Halfway Down (Acoustic)
09 – On The Dark Side (John Cafferty & The Beaver Brown Band Cover)

 

Weitere Infos:

Homepage
Facebook
Instagram
YouTube
Warner Music

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.