Chaos Over Cosmos – II (EP)

© Chaos Over Cosmos

Geschrieben von Katja Maeting
Band: Chaos Over Cosmos
Album: II (EP)
Genre: Progressive Metal
Plattenfirma: unsigned
Veröffentlichung: 01. Mai 2020

Entfernung steigert nicht nur die Zuneigung, sondern anscheinend auch die Produktivität. Zumindest im Falle der beiden Musiker von Chaos Over Cosmos, ein reines Online-Projekt, dessen Mitglieder sich bisher noch nie begegnet sind, denn Mastermind Rafal wohnt in Polen und Sänger Josh in Australien. 

Nachdem sie im Juli 2019 eine self-titled EP veröffentlicht hatten, steht nun schon der nächste Kurz-Output in den Startlöchern, etwas irreführend mit dem schlichten Titel “II” versehen. Genau genommen handelt es sich nämlich um die dritte EP des Projektes, aber um die zweite seit dem Einstieg von Sänger Josh. 

Auch diesmal vereinen die beiden hier vielfältige Ideen und Einflüsse zu einem abwechslungsreichen Progressive Sound. So startet der Opener “We Will Not Fall” nach kurzer Overtüre mit Blastbeats, die auch einem Death Metal Song zu Gesicht stehen würden, bevor dann ein Schwenk Richtung Power Metal erfolgt. Die Vocals bewegen sich dabei zwischen gedämpften Shouts und Klargesang, die der wechselnden Dynamik des Tracks folgen. “Worlds Apart” integriert hingegen modernere Metal Elemente, serviert reichlich Double Bass und Stakkato Riffing im Wechsel mit abschweifenden Gitarren-Melodien. Auch hier kommen erneut diese typischen Shouts zum Einsatz, allerdings im Wechsel mit einem Klargesang, der leichte Penetranz und Quietschigkeit entwickelt, aber außerhalb dieser Momente bleibt ein technisch interessantes Stück mit weitreichenden Instrumentalpassagen.

“One Hundred” packt schließlich die guten 80er Synthies aus und vermengt diese immer wieder mit fetten Metal-Riffs. Atmosphärische Spoken Parts wechseln mit kompaktem Instrumental-Agieren und gestalten die 8,5 Minuten Spielzeit erstaunlich kurzweilig, da immer wieder neue Ideen die zugrundeliegende Synthie-Linie aufbrechen und ausschmücken. Schön auch immer wieder die durch die Gitarre erschaffenen melodischen Figuren. Aber auch hier können die, zum Glück nur kurzen Gesangsparts, nicht hundert Prozent überzeugen, da sie etwas versetzt zur Grundlinie wirken und somit den Fluss stören ohne einen eigenen Fußabdruck zu hinterlassen. “Fall” knüpft stilistisch an den ersten Track an und bildet so als Abschluss gleichzeitig einen Kreis, der stilistisch und in der Titelgebung alles verknüpft.

Chaos Over Cosmos beweisen mit “II”, dass sie eine stabile Basis gefunden haben und konstant Neues erschaffen können. Diesmal etwas technischer veranlagt, behalten sie doch trotzdem viel von dem bei, was sie bei ihrer letzten EP entwickelt haben. Warum sie gerade im Gesang diesmal stellenweise schwächeln, vermag ich mir nicht so richtig zu erklären, außer das die Jungs einfach mal wieder rumexperimentieren wollten. Sollten sie diesen Versuch schnell zu den Akten legen, dann bin ich mit “II” ganz zufrieden, denn das Chaos Over Cosmos, auch wenn es nur ein reines Studio-Projekt mit den entsprechenden Einschränkungen ist, weiterhin interessante Musik machen werden, erscheint hiermit gesichert.

Von mir gibt es 7,5 von 10 Hellfire-Punkten

Trackliste:
1. We Will Not Fall…
2. Worlds Apart
3. One Hundred
4. …Fall

Line-up:
Josh Ratcliff – vocal, lyrics, songwriting
Rafal Bowman – guitars, synths, programming, songwriting

Weitere Infos:
Chaos Over Cosmos bei Facebook
Website von Chaos Over Cosmos

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.