Burning Point – The Blaze

burning

Geschrieben von Jörg Schnebele
Band: Burning Point
Album: The Blaze
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 25. November 2016

 

Die Finnen Burning Point präsentieren mit “The Blaze” einen Knaller, der allen Fans von Femal-Fronted Bands einige Jubelschreie entlocken wird.

Und ganz konkret gesagt: wer Battle Beast zu seinen Lieblingen zählt, der ist hier vollkommen richtig: Sängerin Nitte Valo, früher bei Bestien am Micro, wechselte 2014 zu Burning Point.

Ich will jetzt nicht sagen, dass BP ein Abklatsch von Battle Beast ist; aber nebeneinander können beide Combos sehr gut existieren.

Abklatsch oder Kopie ist eine Sache: das Songmaterial muss aber stimmen und das tut es auf „The Blaze“ zu hundert Prozent.

„Master Them All“, „The Time Has Come”, Things That Drag Me Down” oder “The King Is Dead, Long Live The King” sind wahre Knaller.

Ausfälle gibt es auf “The Blaze” nicht; lediglich das Lee Aaron Cover „Metal Queen“ hätte man sich meiner Meinung nach sparen können; ist zwar ein guter Song, passt aber nicht in das Package.

Aber was soll‘s; ich will hier nicht negativ enden.
Deshalb den dicken fetten Daumen ganz weit nach oben, denn „The Blaze“ ist ein klasse Album geworden!
 

Tracklist:

  1. Master Them All
  2. The Time Has Come
  3. Incarnation
  4. My Spirit
  5. The Lie
  6. Dark Winged Angel
  7. Chaos Rising 08. Lost In Your Thoughts
  8. Things That Drag Me Down
  9. The King Is Dead, Long Live The King
  10. Metal Queen (bonus track; Lee Aaron cover)

 

Mehr Infos:

http://www.burning-point.com/

https://www.facebook.com/burningpointfinland/?fref=ts

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.