Burn The Rez – Isolation: Chapter 3 (EP)

© Burn The Rez

Geschrieben von Katja Rohloff
Band: Burn The Rez
Album: Isolation: Chapter 3
Genre: Alternative Rock/Modern Melodic Rock
Plattenfirma: unsigned
Veröffentlichung: 06. März 2018

Wenn Freundschaft und die Liebe zur Musik die Jahre überstehen, dann erhält man Songs, die mit Leidenschaft und Herzblut geschrieben und gespielt werden. So wie bei den zwei Jungs von Burn The Rez, die bereits zu Schulzeiten zusammen in einer Band spielten. Folgerichtig gibt es für Burn The Rez kein richtiges Geburtsdatum. 

Während die beiden Musikbegeisterten zu High School Zeiten mit der eigenen Metal Band beständig übten, Gigs spielten und von der großen Bühnen-Karriere träumten, rückten diese Ambitionen in den Hintergrund, als mit Anfang 20 erst das Vorankommen im Job und dann die Familie immer wichtiger wurden. Doch irgendwann sollte aus der wehmütigen Erinnerung wieder neue Erfahrung werden und 2014 nahmen die beiden Freunde zusammen ihr selbstbetiteltes Debüt-Album auf. Dem folgten bisher noch zwei 3-Track-EPS und nun das neue Werk. 

Das Duo aus Rhode Island spielt dabei genau die Art leicht melancholischen Melodic Rock, die man sowohl hören kann, wenn man traurig ist als auch, wenn man mit dem Leben einfach zufrieden ist. Nur als ausgelassener Party-Soundtrack ist die Musik von Burn The Rez nicht unbedingt geeignet. Ihre Musik ist dabei komplett selbstgemacht, vom Songwriting, über das Einspielen aller Instrumente, Mixing, Mastering etc.

Die aktuelle EP ist der dritte Teil einer Reihe von EPs mit der Überschrift “Isolation”. Und auch im dritten Kapitel der Erzählung hört man Burn The Rez gerne zu. Der erste Track “Buried” zeigt direkt, wie gut Burn The Rez mit Gegensätzen arbeiten können. Ruhige Strophen bilden die Kontraste zu einem energiegeladenen Refrain, der einen immer rechtzeitig aus den Träumen zurückholt . Bei “End Of Sorrow” hingegen umfängt einen ein Rock Sound, der ausgewogen und in sich stimmig ist und keine auffälligen Akzente braucht, um zu gefallen. Die gefühlsbetonten Vocals schaffen hier allein eine eindringliche Wirkung.

“Last Goodbye” startet hingegen mit einem wuchtigen Riff, das dem Song direkt einen Schubs Richtung Hard Rock gibt. Der Track beginnt zwar mit einer ruhigen, instrumental minimalistisch unterlegten Strophe, zieht dann aber aus jeder Zeile mehr Kraft und Klangfülle, um in einem mitreissenden Refrain zu gipfeln. Ein eingängiger Rock Sound, der auch zum Mitsingen einlädt. Mit “Dead And Forgotten” endet die EP viel zu früh und mit einem Song, der durch die schlichte Kombination aus Akustik-Gitarre und der Stimme von Sänger Gary einen ganz speziellen Reiz erhält, denn beide können problemlos zwischen zerbrechlich und kraftstrotzend wechseln. 

Burn The Rez spielen einen melodischen, gitarrenbetonten Alternative Rock, dem man stundenlang zuhören kann, ohne das er sich abnützt. Übrigens covern die beide auch gerne diverse Radio-Hits in ihrem ganz eigenen Stil, auch diese Interpretationen sind äußerst hörenswert. 

Trackliste:
1. Buried
2. End Of Sorrow
3. Last Goodbye
4. Dead And Forgotten

Weitere Infos:
Burn The Rez bei Facebook
Website von Burn The Rez

When friendship and the love of music survive the years, then you get songs that are written and played with pure passion. Just like the two guys from Burn The Rez, who already played together in a band at school. Consequently, there is no real date of birth for Burn The Rez.

While the two music enthusiasts practiced constantly with their own Metal band, played gigs and dreamed of the big stage career during high school time, these ambitions moved into the background, as in the early 20s, the progress in the job and then the family became more important. But at some point the wistful memory was to become a new experience and in 2014 the two friends together recorded their self-titled debut album. This was followed by two 3-track EPS and now another EP was released.

The duo from Rhode Island plays exactly the kind of melancholic melodic rock that you can listen to when you’re sad or when you’re just happy with life. The only thing that the Music  of Burn The Rez may not be suitable for is being a party soundtrack. Their music is completely self-made, from songwriting to playing all instruments, mixing, mastering etc.

The current EP is the third in a series of EPs entitled “Isolation”. And in the third chapter of the narrative, again, you’ll want to listen to  Burn The Rez endlessly. The first track “Buried” shows directly how well Burn The Rez can work with contrasts. Quiet stanzas form the contrasts to an energetic chorus that always brings you back from your dreams in time. In “End Of Sorrow”, on the other hand, you will find a rock sound that is balanced and coherent and does not need any bragging accents to please. The soulful vocals alone create a haunting effect here.

“Last Goodbye”, on the other hand, starts with a massive riff that gives the song a direct push towards Hard Rock. The track begins with a calm, instrumental minimalist stanza, but then draws more power and sonority from each line to culminate in a rousing chorus. A catchy rock sound that also invites you to sing along. With “Dead And Forgotten” the EP ends way too soon and with a song that gets a very special charm from the simple combination of acoustic guitar and the voice of singer Gary, because both can easily switch between fragile and vigorous.

Burn The Rez play a melodic, guitar-driven alternative rock that you can listen to for hours without wearing off. By the way, the two also like to cover various radio hits in their very own style and these interpretations are also extremely worth listening to.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.