Born Again – Strike With Power

Geschrieben von Sandra Walder
Band: Born Again
Album: Strike With Power
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 24.02.2017

Die kleine Tanzeinlage auf dem Altenessener Bahnhof hat hoffentlich keiner so bewußt wahr genommen. Wieder eine Band, deren Namen ich noch nicht kannte, die aber absolut hammergeil sind.
“Preachers of the Night” heißt der faszinierende Titel von BORN AGAIN, “Strike with Power” wird Ihr neues Album heißen, das Cover erinnert mich an eine Mischung aus Japan und Top-Gun. Massacre Records hat mal wieder amtlich abgeliefert meine lieben Kinder der Nacht!

So, Suchmaschine an, Band gesucht. Da hab ich erst eine andere Band gleichen Namens und dann jene. Da das Genre ein anderes ist, besteht nicht die geringste Verwechslungsgefahr. Was haben wir denn da an Infos. “Einflüsse: heavy, melodic and powerful metal with raw and aggressive vocals – influenced by bands such as Black Sabbath, Motorhead, Judas Priest or Thin Lizzy”.
Ja, das würde sowohl zu dem Genre als auch zu der Musik als auch zu meinem übrigen Musikgeschmack sehr harmonisch passen.

Die Pizza mittlerweile kalt und der Kater schnurrt im Sessel neben mir vor sich hin, im Tiefschlaf. Tee und Grablicht, schon fast das komplette Klischee, aber heute Abend mußte das sein. Euphorisch würde ich meine Stimmung gerade beschreiben während das Lied hier laut durch die Wohnung hallt.
Ein Ohr zur Seite und eines nach vorne geklappt guckt er erst auf als ich den Pizzakarton auf den Boden fallen lasse und schaut diesem vorwurfsvoll hinterher. Ansonsten scheint auch er sich bei der Musik wohl zu fühlen.
Mein schärfster Kritiker – mein Kater. Beim Gitarrenriff am Ende klappen die Ohren dann vollständig zur Seite (*wohlfühl*).

Die Frage nach dem Genre wird übrigens ganz schlicht mit “METAL” beantwortet. Melodic Death Metal / Melodic Power Metal” würde ich sagen.

Einen eigenen Youtube-Channel hat man auch, da gibt es auch bereits etwas auf die Ohren: https://www.youtube.com/channel/UCLGaaSwR2JbIsKf3325421w“.
Ganz großes Kino würde ich sagen, es handelt sich tatsächlich um das DEBUT-ALBUM der Jungs. Unglaublich aber wahr. Veröffentlicht wird es im Februar 2017.

Die Biographie ist kurz und knackig: “Biografie: The band was formed this year and consists of vocalist Thierry, guitarist Chris, bassist Christopher and drummer Pich. You can look forward to heavy, melodic and powerful metal with raw and aggressive vocals – influenced by bands such as Black Sabbath,Motorhead, Judas Priest or Thin Lizzy.

Also, lieber Thierry, Du erinnerst mich passagenweise von der Stimme her an einen ganz, ganz großen Vertreter der Musik den ich zutiefst bewundere und hier kaum zu nennen wage.
Aber seine Fans mögen es mir vergeben wenn ich Dich mit Lemmy in einem Zug nenne. Die Stimme rechtfertigt es alle Male und ich möchte sie tatsächlich wagen auf eine Stufe zu setzen.
Und ich habe diese vor über 20 Jahren zum ersten Mal gehört und mag diese Band wirklich! Entsprechend sollten sich vielleicht wieder gefestigte Fans dieser Combo auch BORN AGAIN mal anhören. Es dürfte Euch supergut gefallen. Und immer wieder sagen “Nein, es ist nicht Elvis, nein, es ist nicht Elvis..” sonst geht das nicht gut.

Wie viele Gitarrenspuren zum Teil übereinander liegen läßt sich schwer sagen, fest steht nur, daß hier Meister am Werk sind. Die Drums dazu perfekt – die Armen werden immer vergessen wenn man über die Musik einer Band spricht – alles in allem ein großes Kunstwerk.

Chapeau meine Lieben, die Orginal-CD wandert in meinen privaten Bestand. Der Like auf Facebook steht schon.
 

Tracklist:

  1. New Generation
  2. Strike With Power
  3. Preachers Of The Night
  4. Betrayal
  5. We Feed The Fire
  6.  Angel In Black
  7.  Deal With The Devil
  8.  Wings Of Hate
  9.  No Class
  10.  Dawn Of The Goods

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/bornagainheavy/?fref=ts

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.