Borknagar – Borknagar (Re-Release)

© Borknagar – Borknagar

 

Geschrieben von: Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Borknagar
Album: Borknagar (Re-Release)
Genre: Atmospheric / Progressive Black Metal
Plattenfirma: Century Media Records
Veröffentlichung: 12. November 2021

 

Im Jahre 1996 erschienen in der geschwärzt und schwarzen musikalischen Szene nicht nur die Alben von Samael – “Passage“, Satyricon – “Nemesis Divina”, Burzum – “Filosofem”, Katatonia – “Brave Murder Day”, Gorgoroth – “Antichrist”, Old Man’s Child – “Born of the Flickering” oder von Dimmu Borgir – “Stormblåst”, nein auch das Debütalbum “Borknagar” (3. August 1996) der gleichnamigen norwegischen Band, die aus ehemaligen Mitglieder der Bands Molested, Enslaved, Gorgoroth, Arcturus, Immortal und Ulver hervorging, erblickte das Licht der Welt.

Nun, 25 Jahre später, wurde dieses Werk in seiner Vielfalt und Bandbreite vor vier Tagen neu veröffentlicht. Am Klang und in der Deutlichkeit wurde noch einmal hörbar in der Feinheit über mein Headset hörend gearbeitet bzw. es bearbeitet (die Fachmänner dieser Branche verzeihen mit mein Noob Fachwissen diesbezüglich in der Beschreibbarkeit…….), alle zehn Titel sind natürlich auch hier wieder vertreten, wie sollte es auch anders sein und zusätzlich erwartet den geneigten Hörer, Sammler und Fan viel seltenes und bisher ungehörtes Bonusmaterial, wie eine sechsfache instrumentale Live-Studio-Session / Grieghallen Studios 1996, zwei alternative Mischungen und sogar drei Probe-Tracks aus dem Jahre 1994, die jetzt als Doppel CD, als Gatefold 2LP auf 180g schwarzem Vinyl und digital erhältlich sind.

Für mich ist das hier vorliegende Debütalbum mit, aber auch ohne der damaligen Erweiterung, nebst den obig erwähnten anderen nicht nur heute, sondern auch damals und der persönlich miterlebten Geburt dieses Werkes ein Highlight, ein einzigartig fantastisches Album was anders daher kam, nicht nur mit ungewöhnlich vielen instrumentalen Titeln, die perfekt mit dem gesamten Fluss schwammen, nein auch die Mischung oder auch die Vereinigung zwischen Progressive, Black Metal und für mich auch hörbaren Pagan/Folk Elementen, vereint mit Mutter Natur in schwarzer, düsterer und atmosphärischer Eintracht. Klasse!

Ein Benotung meinerseits lasse ich heute hier weg, aber wenn mein Text verständlich geschrieben wurde kann man sich ausmalen, was es hier geworden wäre, es in meinem inneren ist.

 

Trackliste:

CD 1 – “Borknagar (Remaster 2021)” (44:47):

  1. Vintervredets Sjelesagn (Remaster 2021) (06:47)
  2. Tanker mot Tind – Kvelding (Remaster 2021) (03:43)
  3. Svartskogs Gilde (Remaster 2021) (05:52)
  4. Ved Steingard (Remaster 2021) (02:18)
  5. Krigsstev (Remaster 2021) (02:02)
  6. Dauden (Remaster 2021) (05:49)
  7. Grimskalle Trell (Remaster 2021) (05:39)
  8. Nord Naagauk (Remaster 2021) (03:07)
  9. Fandens Allheim (Remaster 2021) (06:22)
  10. Tanker mot Tind – Gryning (Remaster 2021) (03:01)

CD 2 – “Borknagar (25th Anniversary Bonus Material)” (60:17):

  1. Vintervredets Sjelesagn (Live Session at Grieghallen Studios 1995) (06:46)
  2. Svartskogs Gilde (Live Session at Grieghallen Studios 1995) (05:51)
    13.Krigsstev (Live Session at Grieghallen Studios 1995) (02:02)
  3. Dauden (Live Session at Grieghallen Studios 1995) (05:51)
  4. Grimskalle Trell (Live Session at Grieghallen Studios 1995) (05:45)
    16.Fandens Allheim (Live Session at Grieghallen Studios 1995) (05:53)
  5. Ved Steingard (Alternate Mix) (02:13)
  6. Nord Naagauk (Alternate Mix) (03:28)
  7. Vintervredets Sjelesagn (Rehearsal 1994) (06:59)
  8. Grimskalle Trell (Rehearsal 1994) (06:14)
  9. Ved Steingard (First ever recording 1994) (02:18)
  10. Vintervredets Sjelesagn (Alternate Mix) (06:49)

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.