Blasphemathory – Sadistic Blood Ceremony (4 Track EP)

© Blasphemathory – Sadistic Blood Ceremony

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Blasphemathory
Album: Sadistic Blood Ceremony (4 Track EP)
Genre: Brutal Death Metal
Plattenfirma: Iron, Blood and Death Corporation
Veröffentlichung: 15. November 2018

 

Blasphemisch und brutal wird es mit der mexikanischen Band “Blasphemathory“. Das Trio veröffentlichte ende des letzten Jahres ihre 4-Track EP namens “Sadistic Blood Ceremony“, die insgesamt eine Gesamtspielzeit von 20:18 Minuten hat.

Von Anfang an werden hier keine musikalischen Gefangenen gemacht. Brutal Death Metal ist angesagt und das erfreut meine in die Jahre gekommenen, aber nicht tauben Ohren. Die Produktion ist sauber und dementsprechend macht dies hier über das Headset gehörte Lust auf mehr. 

Der Opener “Blasphematory” und auch das folgende “Sadistic Blood” werden von purer Aggressivität, Growls und tosenden Drums angetrieben, während “Infraworld Assassins” zu beginn schwer mit schneidenden Gitarren daherkommt, um dann aber genauso in die gleiche Kerbe zu schlagen wie seine Vorgänger. Das abschließende “Horde of Zombies” ist ein straightes Brett, was noch einmal die kreativ angelegte Breite der Mexikaner in seiner ganzen brutalen Schönheit zu tage fördert und für mich der Favorit auf dem Album ist. Zusätzlich habe ich euch die EP mit unten ran gehangen. Viel Spaß!

Fazit: klanglich faszinierender Brutal-Death-Metal, der Lust auf ein komplettes Album macht.

Von mir gibt es 9 von 10 Hellfire-Punkten!

 

Trackliste:

  1. Blasphematory 05:52
  2. Sadistic Blood 05:51
  3. Infraworld Assassins 05:03
  4. Horde of Zombies 03:32

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/BLASPHEMATHORYMX/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.