Bad Butler

© Marcus Bernarding

Band: Bad Butler

Genre: Modern Metal

Bandmitglieder und Funktion: Dominik Kockler – Vocals, Gary Bonassi – Guitar, Christian Lautemann – Guitar, Tom Diener – Drums, Christian Junker – Bass

Heimatstadt: Saarbrücken

Website: http://www.badbutler.de/

Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Badbutlerband/

Youtube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UCa-w62OQQmHcHt9ZpjEkPUw

Instagram-Channel: https://www.instagram.com/bad.butler/

Twitter-Account: https://twitter.com/BAD_BUTLER_BAND

E-Mail-Adresse: info@badbutler.de

Über uns: Eindrucksvolle Melodien, packende Gitarren-Riffs und akzentuierter Heavy-Sound – Bad Butler hat sie. Außergewöhnliche Songs für außergewöhnliche Zeiten, Episch-aggressiv, Mystisch-melodisch, so klingt Bad Butler. Die Metaller arbeiten gesanglich vor allem mit kontrastreichem Growl, klangvollen Harmonien und kraftvollem Gesang. Energiegeladenes Gitarren-Riffing mit Ohrwurmfaktor und ein treibender Rhythmus vervollständigen das Gesamtpaket. Bad Butler schafft es, eine einzigartige mystisch-dynamische Klang-Atmosphäre aufzubauen, die einen mitreißt und direkt unter die Haut geht.

In ihren englischsprachigen Songs, behandeln sie apokalyptische Szenarien; sie beschreiben das Grauen, das Böse, den Teufel. Dabei spielen historisch-politische Ereignisse ebenso eine Rolle, wie die sieben Todsünden oder Klassiker von Stephen King. Den anspruchsvollen Sound bringen Bad Butler aufgrund der langjährigen Erfahrung in anderen namhaften Bands mit viel Power, Leidenschaft und Herzblut auf die Bühne.

Das Projekt Bad Butler findet seinen Ursprung 2013 − Die beiden eingespielten Gitarristen Christian Lautemann und Gary Bonassi beginnen damit, gemeinsam Songs zu schreiben. Schnell wird klar, es müssen junge willige Männer her, um die geschriebenen Werke zu präsentieren. Seit Anfang 2016, steht mit dem Drummer Thomas Diener und dem Bassisten Christian Junker das rhythmische Fundament der Saarbrücker Truppe fest. Zuletzt steigt Dominik Kockler als Frontmann und Sänger in die Band ein. In dieser Konstellation erscheint im August 2017 das erste Album „Not Bad At All“ in Eigenproduktion.

Mit den treffenden Worten „hart, flott und knackig, aber dennoch melodisch“ beschreibt Pit Schneider das Debütalbum. Der Titel, zu Deutsch „garnichtmal so schlecht“, entsteht über die Jahre der Bandgenesis. Nach dem Schreiben der Texte, nach den ersten instrumentalen Aufnahmen und nach der spontanen gesanglichen Begleitung fällt jedes Mal dieser völlig bescheidene Satz. Das Musikvideo zu der ersten Singleauskopplung „Nameless Thing“ verzeichnet innerhalb weniger Wochen schon über 6000 Aufrufe. Und spätestens nach dem Radioauftritt von Bad Butler bei den Rocktalents, ein Classic Rock Radio Format, steht fest: „Bad Butler…rocken einem das Hirn aus dem Schädel“ (Der Lange − Moderator)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.