Atomwinter – Catacombs

© Atomwinter

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Atomwinter
Album: Catacombs
Genre: Death Metal
Plattenfirma: Trollzorn / Soulfood
Veröffentlichung: 09.02.2018

 

Während draussen die Narren von Friede, Freude, Eierkuchen singen, zeigt CATACOMBS, das dritte Album der Göttinger Death Metal Barden ATOMWINTER, was wirklich Freude bringt! Mit diesem todbringenden Langeisen bläst das Quartett zu Beginn dieses Jahres mal gerade so alles weg was bisher auf meinem Plattenteller lag. Alter Falter. Schöner Old School Death wie man sich ihn wünscht.
Da rumpelt es, hier knallt’s, da mal schleppend und immerzu böse. Das Intro mit Streicheresemble fällt da noch total aus dem Rahmen. Denn gleich der Titeltrack haut mal so richtig in die Futterlucke. Derbe, böse, energiegeladen hauen ATOMWINTER hier einen raus dass einem schwindelig wird. Die Haare in der Dauerrotation!

DARK MESSIAH beginnt gemächlich, punktet mit geiler Gitarrenarbeit und melodischen Einwürfen. SADISTIC INTENT nimmt das Tempo dagegen komplett raus. Da doomed es gewaltig. Und immer wieder die tollen Riffs. Ein Song der mal so richtig Bock auf mehr macht. Zwischendurch gibt es natürlich auch Vollgas mit derben Growls, die Grundstimmung ist und bleibt aber ein tiefschwarzer Todesbringer. ANCIENT RITES ist einer meiner Highlights. Vollgas, böse, tiefschwarz und sogar ein Thrash Riffs schleicht sich ein. Und zur Mitte hin wieder die Doom Keule, die ausgepackt wird. Höre ich da ein wenig Black Sabbath??? So zieht es sich durch das ganze Album.

Ein Song so gut wie der andere. Dazu eine druckvolle Produktion, eine fette Rhythmusfraktion und sich ins Fleisch schneidende Gitarren. Und eine Stimme, die absolut zu überzeugen weiß. Schwarzes Herz was willst du mehr? Etwa das fiese NECROMANCER, kannst du haben. Oder das schnelle CARVED IN STONE? Gerne. Oder doch lieber episch? Dann kann es nur FUNERAL OF FLESH sein. Hier standen auch Black Sabbath Pate. Nur eben viel dunkler und böser. Das beste kommt bekanntlich am Schluss!

Mein alter Schwede! Ach nein, Niedersachse. Da soll mal einer sagen Death Metal wäre Old School. Aber so geil kann Old School klingen. In der Form sind ATOMWINTER ganz vorne im Geschäft. Ganz gewiss ein Album für die Ewigkeit. Fans von Bolt Thrower, Asyphyx usw. unbedingt kaufen!!! Da führt kein Weg daran vorbei. Kompromisslos, knallhart und mitten in die Fresse! Referenzalbum in diesem Jahr!!

 

Tracks:

1 – Intro
2 – Catacombs
3 – Dark Messiah
4 – Sadistic Intent
5 – Ancient Rites
6 – Gathering of the Undead
7 – Carved in Stone
8 – Necromancer
9 – Morbid Lies
10 – Funeral of Flesh

 

Line-Up:

B. Grapp – GUITAR
M. Schulz – BASS
P. Walter – DRUMS
O. Halsschneider – VOCALS

 

Weiter Infos:

ATOMWINTER auf Facebook
ATOMWINTER bei Bandcamp

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.