Assassin – Holy Terror / The Saga of Nemesis (Demos / Re-Release)

© Assassin – Holy Terror / The Saga of Nemesis

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Assassin
Album: Holy Terror / The Saga of Nemesis (Demos / Re-Release)
Genre: Thrash Metal
Plattenfirma: High Roller Records 
Veröffentlichung: 12. März 2021

 

Wer kennt sie nicht, die Düsseldorfer Thrasher von ASSASSIN, die 1987 ihr Debütalbum “The Upcoming Terror” veröffentlichten, was bei mir schon zu jener Zeit auf irgendeinem Tonträger rauf und runter lief. Aber was war davor? Genau, im Jahre 1986 erschienen vor dem erwähnten Debüt zwei Demos mit insgesamt 12 Titeln, die auf den Namen “Holy Terror” und “The Saga of Nemesis” bis heute hören und genau diese beiden wurden jetzt restauriert und remastert (von Patrick W. Engel im August 2020 im Temple of Disharmony Studio) und erscheinen diesen Freitag beide zusammen auf CD und limitierten LPs, dort getrennt voneinander. (Slipcase CD – “Holy Terror / The Saga of Nemesis”, LP – “Holy Terror” : ltd 500, 150 x black, 150 x transparent blood red + 200 x white/black splatter vinyl, insert, cover with inside out print /// LP – “The Saga Of Nemesis” : ltd 500, 150 x black, 150 x double mint green, 200 x ultra clear/red splatter vinyl, insert, cover with inside out print)

Nach dem hören der gesamten Titel über Headset stelle ich fest, das Freunde der Klang-Ästhetik hier nicht fündig werden und am falschen Platz sind. Nun stelle ich mir selbst die Frage hinsichtlich des klanglichen und frage mich hier und jetzt, ob ich es anders brauche oder bräuchte? Nein! Wir reden hier von 35 Jahre alten Demoaufnahmen, die trotz der Restaurierung ihren Charme nicht verloren haben, ebenso dreckig klingen wie sie klingen sollen, diese im gesamten mein Sammlerherz höher schlagen lassen und ich dankbar dafür und darüber bin, das solche Schätze immer wieder mal das Licht der Welt neu erblicken, zumal sie auch damals zeitlich genau in meine jugendlich langhaarige Sturm-und-Drang-Zeit passen….grins.

Fazit: thrashiges Jäger -und Sammlerherz, was willst du mehr!

Von mir gibt es 10 von 10 Hellfire-Punkten

 

Trackliste “Holy Terror”:

  1. The Damned (Intro)
  2. Fight (to Stop the Tyranny)
  3. Holy Terror
  4. Religion
  5. Bullet
  6. Assassin
  7. Speed of Light (Instrumental)

 

Trackliste “The Saga Of Nemesis”:

  1. Into War (Intro)
  2. Forbidden Reality
  3. Holy Terror
  4. Nemesis
  5. Speed of Light

 

Line-up 1986:

Robert Gonella – v
Jürgen “Scholli” Scholz, Dinko Vekić – g
Markus “Lulle” Ludwig – b
Andreas “Psycho Danger” Süther – d

 

weitere Infos:

Facebook

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.