Aria – Guest from the Shadow Kingdom

© Aria

 

Geschrieben von Oliver Heberling
Artist
: Aria
Album/DVD: Guest from the Shadow Kingdom
Genre: Heavy Metal
Plattenfirma: M2BA
Veröffentlichung: 27. September 2019

 

Nachdem sie Ende 2018 mit ihrem 13. Album Curse of the Seas nach über 30-jähriger Bandhistorie auch im Westen den Durchbruch einleiteten, legen ARIA nun mit ihrem Live-Mitschnitt GUEST FROM THE SHADOW KINGDOM nach. Das Konzert im VTB Ice Stadium in Moskau, das im April 2019 aufgezeichnet wurde, ist von Bombast geprägt und wird auf der nun veröffentlichten DVD bestens eingefangen. Mit diesem Konzert haben die gerne als “Iron Maiden Russlands” betitelten Heavy Metal-Veteranen diesem Vergleich neben der Musik noch den Faktor der umfangreich ausgestalteten Bühnenshow hinzugefügt.

Auch wenn die Bezüge zwischen Show und Musik für mich, der des russischen nicht mächtig ist, nur mühselig einzuordnen sind, so wird auf den ersten Blick klar, dass die Schauwerte nicht bloß einem Selbstzweck dienen, sondern die Erzählungen wiedergeben und unterstützen sollen. Jedes Lied hat ein eigenes Bühnenbild, das durch riesige LED-Screens dargeboten wird, eigene Kostüme (deren roter Faden lediglich die teils etwas albern wirkende exzessiv betriebene Verwendung bandeigenen Merchandises ist) und setzt dadurch, zum Beispiel mit Pyrotechnik, zu jedem Lied individuelle Pointen. Den Höhepunkt des Schauwertes markiert die Schwebebühne, die zur Mitte des Konzerts von allen Bandmitgliedern (mit Ausnahme von Schlagzeuger Maxim Udalov) geentert wird, um die Balladen “Point of no return” und “Let it be” zu performen. 

Musikalisch bieten ARIA einen Querschnitt durch ihr Schaffen, bei dem auch das aktuelle Album nicht zu kurz kommt. Mit Spielfreude und Energie reißen sie die 10.000 Zuschauer mit und setzen sich und ihre Musik dabei im Stile eines Big Acts in Szene. Fans von Big Shows à la Metallica und Iron Maiden sollten sich GUEST FROM A SHADOW KINGDOM nicht entgehen lassen. Denn auch wenn die Show stellenweise wie ein wenig übereifrig aufgeblasenes Einmal-Event wirkt, so gibt es auch musikalisch einiges zu Bestaunen. Denn neben dem visuellen fängt die DVD + 2CD-Veröffentlichung auch den Sound des Konzertes auf überragende Weise ein. Davon, dass ARIA einen tollen Sound auf die Bühne bringen habe ich mich dieses Jahr auch bereits auf dem Keep It True-Festival überzeugen können, auf dem sie als eine von wenigen Bands auch in der mittelmäßigen Tauberfrankenhalle eine geniale Live-Akustik unter Beweis stellten. 

Abschließend bleibt den russischen Metal-Recken nur zu wünschen, dass der pompöse Mitschnitt auch hierzulande Wellen schlägt und Interesse an den zwei Exklusiv-Auftritten in der Kantine Köln am 8. Oktober und im Columbia Theater in Berlin am 10. Oktober wecken kann.

Von mir gibt es jedenfalls 8,5 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Tracks:

01 – Race For Glory (Гонка за славой)
02 – Kill The Dragon (Убить дракона)
03 – Hero Of Asphalt (Герой асфальта)
04 – Era Of Lucifer (Эра Люцифера)
05 – The Curse Of The Seas (Проклятье морей)
06 – Colosseum (Колизей)
07 – Baptism By Fire (Крещение огнём)
08 – Varyag (Варяг)
09 – Point Of No Return (Точка невозврата)
10 – Let It Be (Пусть будет так)
11 – The Calm (Штиль)
12 – Executioner (Палач)
13 – Antichrist (Антихрист)
14 – Deception (Обман)
15 – The Sky Will Find You (Небо тебя найдёт)
16 – Night Shorter Than Day (Ночь короче дня)
17 – Torero (Тореро)
18 – Street Of Roses (Улица роз)

 

Line – Up:

Mikhail Zhtnyakov – Vocals
Vladimir Holstinin – Guitars
Sergey Popov – Guitars
Vitaly Dubinin – Bass
Maxim Udalov – Drums

 

Weitere Infos:

Homepage
Facebook
Twitter
Instagram

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.