A Life Divided – Echoes

© A Life Divided

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: A Life Divided
Album: Echoes
Genre: Electro Rock / Synth Rock
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 31.01.2020

 

Die Band A LIFE DIVIDED aus München gibt es jetzt auch schon fast 17 Jahre. Junge, wie die Zeit vergeht. Fünf Alben hat man bisher veröffentlicht, mit ECHOES folgt morgen Album Nummer Sechs. Sänger Jürgen Plangger dürften die meisten als Gitarristen bei der Band ‘Eisbrecher’ kennen. Hier, bei seiner eigenen Band, singt er hauptsächlich.

Mit ihrer neuen Scheibe verbinden A LIFE DIVIDED mehr denn je rockige Electro Songs mit dem typischen Sound der 1980er Jahre. „Wir sind alle in den 80er Jahren zum ersten Mal mit Musik in Berührung gekommen. Ich habe mir damals meine ersten Adidas Allround gekauft, die Haare wachsen lassen und die Songs meiner Metal-Heroen auf der Gitarre nachgespielt“, erinnert sich Sänger Jürgen Plangger.
Songwriter und Produzent Erik Damköhler war damals Synth-Wave-Fan. „So entstand die Idee, auf „Echoes“ unseren A LIFE DIVIDED-Stil mit den typischen Synth-Sounds der 80er zu mixen. Das Ergebnis war etwas völlig Neues: 13 Songs, die unseren Dark-Alternative Rock mit dem Zeitgeist der 80er kombinieren.“

Das wird der geneigte Fan auch hören. Im direkten Vergleich zum erfolgreichen Vorgänger Album “Human” sind die Songs zum größten Teil noch eingängiger, zugänglicher und hittauglicher geworden. Auch stimmlich bleibt Plangger deutlich “harmloser”. Nur selten lassen sich ein paar Growls ausmachen. Über weite Strecken, bzw. hauptsächlich, brilliert er mit seiner starken, klaren Stimme, die wunderbar mit den Songs harmoniert.

Abwechslung wird auf der Scheibe groß geschrieben. Neben rockigen, tanzbaren Nummern wie Addicted und Enemy gibt es auch Nummern die noch deutlicher nach vorne gehen. Rock ‘n’ roll Star und Push seien da mal erwähnt. Dann gibt es noch die ruhigen, melancholischen und nachdenklichen Nummern. Hello emptiness gleich zu Beginn geht mal direkt unter die Haut, genau wie Dry your eyes und Confronted. Überhaupt bietet die erste Hälfte der CD die stärkeren Songs.

Doch auch die beiden Schlussnummern Circles und Forevermore wissen zu gefallen. Bei Anybody out there musste ich erst mal checken ob das nicht doch zufällig eine Coverversion von ‘Machine Head’ ist. Wäre durchaus mal interessant gewesen. Aber auch so eine Nummer mit reichlich Drive und dicken Gitarren. Ansonsten fällt wie Eingangs erwähnt der starke 80er Synthie Sound auf, was den Songs mehr Tiefe verleiht, aber auch etwas wie Mainstream Feeling aufkommen lässt. Macht aber nix, die Songs sind gut so wie sie sind.

So gesehen haben A LIFE DIVIDED mit Album Nummer Sechs alles richtig gemacht. ECHOES ist ein wunderbares Album zum Abschalten ebenso wie zum Tanzen. Die Mischung macht’s und wird der Band weiteren Zuspruch bringen. Die Mini Tour steht kurz bevor, und der Chart Einstieg ist auch nur Formsache.

von mir gibt es 8,5 von 10 Hellfire-Punkten

 

Tracks:

01 – Hello emptiness
02 – Dry your eyes
03 – Addicted
04 – Confronted
05 – Enemy
06 – Rock ’N’ Roll Star
07 – Far
08 – Anybody out there
09 – Push
10 – Servant
11 – The ordinary
12 – Circles
13 – Forevermore

 

Line Up:

Jürgen Plangger – Vocals
Tony Berger – Gitarre
Tobias Egger – Bass

 

Weitere Infos:

Facebook
AFM Records
Merchandise

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.