WolfWolf -The Cryptid Zoo

Geschrieben von Melanie Busch
Band: WolfWolf
Album: The Cryptid Zoo
Label: Lux Noise Records
Veröffentlichung: 08. September 2017

Im Mai 2011, irgendwo im Grünenwald zwischen Wolfenschiessen und Engelberg trafen Mr. Wolf und Mr. Wolf aufeinander um WolfWolf zu gründen. Ob die Herkunft ein PR Gag sein soll oder tatsächlich in der Schweiz so stattfand, darüber lässt sich rätseln. Die Zwei Mann Garage Punk Blues Trash Band, das Wolfsduo, hat das schützende Dunkel des tiefen Waldes verlassen um schleichend durch Städte zu ziehen, Hippies, Hipster und Bassverstärker zu fressen und wer dem nicht Stand hält, der wird vom Stehschlagzeuger Mister Wolf weggetrommelt. Dass die Band Humor hat beweist diese mir vorliegende Bandinfo in jeglicher Hinsicht.

 

In den ersten Klängen werde ich direkt in den Bann dieser Rock´n´Roll Kreaturen gezogen. Die Band selbst nennt es Trash´n´Roll, dass das zweiköpfige Gestirn Anhänger benötigt die ihnen mutig zur Seite stehen wird dem Hörer bewußt wenn er sich durch die knapp 45 Minuten Spielzeit hört. Denn dem Rudel mischen sich sagenhafte zehn weiteren Wolfskreaturen mit unter. Mit “The Blind Butcher” komme ich richtig in Fahrt und drehe die Regler höher. Wer sich das Album zu Gemüte ziehen will oder eines ihrer zahlreichen Konzerte besucht hat oder noch besuchen möchte, dem sei gesagt sich vorher locker zu machen. Gut vorbereitet lässt sich jeder einzelne Song mit Leichtigkeit mitswingen. Wer hier nicht ruhig sitzen und stehen bleiben kann, dem wird der bissig abgemischte Gesang weiterhelfen.

Weniger verzerrt erscheint der Gesang in “Poor Cow” und “Good Night Daylight”, für mich neben “The Blind Butcher” und “Questa Bella Ragazza” die eindruckvollsten Nummern auf dem Album. Laut Mr. Wolf & Mr. Wolf sind die beiden gekommen um von den Wäldern in die Städte zu ziehen, um der Welt ihren Trash´n´Roll zu präsentieren und um das Rudel ihres “Cryptid Zoo” zu erweitern. Was meiner Meinung nach gut gelungen ist. Mitreißend, fantastisch und gemeingefährlich für die Ohren der Hörer. 😉

Tracklist:
01. Monster
02. The Blind Butcher
03. Creeps Of The World
04. Grave Digger
05. Linzer Walzer
06. Roswell 47
07. Tuzemak
08. The Hunter From Hell
09. Leave This Town
10. Creepy Things
11. Poor Cow
12. Questa Bella Ragazza
13. Back From The Dead
14. Good Night Daylight

LineUp:
Mr. Wolf & Mr. Wolf

weitere Infos:
https://www.wolfwolfband.com/
https://www.facebook.com/thewolvesarecoming/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.