Voodoo Circle – Raised On Rock

(C) Voodoo Circle

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Voodoo Circle
Album: Raised On Rock
Genre: Classic Rock
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 09.02.2018

Wenn eine etablierte Band auf der Sänger Position einen Wechsel vornimmt, ist immer zu befürchten, das die Fans den neuen Frontmann nicht akzeptieren und sich von der Band abwenden. Ob dies im Fall von VOODOO CIRCLE zutrifft vermag ich nicht vorherzusehen. Sollte aber tatsächlich irgendjemand auf diese Idee kommen, dann verpasst derjenige ein excellentes Rock Album.

Aber der Reihe nach. Die Band um Bandgründer, Gitarrist und Hauptkomponist Alex Beyrodt hat sich mit ihren bisherigen vier Scheiben bereits einen Namen unter Classic Rock Fans gemacht. Nach dem Ausstieg von Frontmann David Readman (Pink Cream 69, Almanac) hat nunmehr Herbie Langhans (Avantasia, Sinbreed) das Mikro übernommen. Signifikante stilistische Änderungen sind nicht zu verzeichnen, VOODOO CIRCLE bewegen sich nach wie vor im Dunstkreis von Größen wie Whitesnake, Deep Purple oder Rainbow . Dennoch konnte Bandboss Beyrodt dank des Besetzungswechsels an Ideen arbeiten, die nach seiner Aussage “vermutlich nicht so recht zu Herbie’s Vorgänger gepasst hätten”.

Als Beispiel sei der grandiose Opener “Running Away From Love” genannt, der mit knackigen Riffs und einer geradezu hymnischen Gesangsmelodie zu begeistern weiß. “Higher Love” kommt mit einer frischen Prise Blues um die Ecke, und die eingebaute Talkbox verpasst der Mid-Tempo Nummer einen extra Kick. Songs wie “Walk On The Line” und “Where Is The World We Love” lassen Erinnerungen an David Coverdale Songs aufkommen, während “Unknown Stranger” als ultimativer Tribut an Rainbow zu Ronnie James Dio Zeiten durchgehen könnte.  Mit “Dreamchaser” befindet sich sogar ein Stück auf dem Album, der ursprünglich mal für das Debüt gedacht war, mit dem Beyrodt aber seinerzeit nicht so recht zufrieden war und der erst nach mehrmaligen Überarbeitungen Album-Reife erlangte.

Weitere Highlights sind das bluesige “You Promised Me Heaven”, ein wahres Sammelsurium aus Telecaster-, Strat- und Les-Paul Sounds, sowie der mit einem gewissen Southern-Rock Flair versehene Rausschmeißer “Love Is An Ocean”. Diese Aufzählung könnte ich natürlich noch weiter führen, denn letztlich wären alle Tracks es Wert genannt zu werden. Das Digipack enthält zudem noch zwei weiterer Songs, die mir zur Rezension nicht vorlagen.
Und auch wenn VOODOO CIRCLE mit “Raised On Rock” das Rad nicht neu erfinden, so versetzen sie dem Genre zumindest einen kräftigen Stoß. Für Classic Rock Fans zwingend zu empfehlen!
  

Trackliste:

01. Running Away From Love
02. Higher Love
03. Walked On The Line
04. You Promised Me Heaven
05. Just Take My Heart
06. Where Is The World We Love
07. Ultimate Sin
08. Chase Me Away
09. Unknown Stranger
10. Dreamchaser
11. Love Is An Ocean

Line Up:

Alex Beyrodt: Gitarre
Herbie Langhans: Gesang
Mat Sinner: Bass
Francesco “Cesco” Jovino: Drums

Corvin Bahn: Keyboards

Mehr Infos:

Voodoo Circle Website
Voodoo Circle auf Facebook
Voodoo Circle auf Twitter
Alex Beyrodt auf Twitter

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.