Vader – Thy Messenger (5 Track EP)

© Vader – Thy Messenger

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Vader
Album: Thy Messenger (5 Track EP)
Genre: Death Metal
Plattenfirma: Nuclear Blast
Veröffentlichung: 31. Mai 2019

 

Die polnische Death Metal Macht VADER ist zurück: Nach über zwei Jahren des Waffenstillstandes sind mit der EP „Thy Messenger“ im Mai erneut donnernd die dunklen Wolken des Krieges um die Welt gezogen, als Vorboten eines noch größeren und monumentaleren Gewitters, das Ende des Jahres am Himmel aufziehen wird.

Grand Deceiver” fegt gleich ohne Gnade den Hang herunter und gibt mir eine Breitseite nach der anderen ohne die todesmetallische Ästhetik und Melodik außer acht zu lassen. “Litany” folgt und es geht gnadenlos weiter, während mit “Emptiness” es fast Rock`n Roll lastig wird, was aber nichts negatives bedeutet soll. Ganz im Gegenteil. Der Song geht straight nach vorne, lässt die Lead -und Rhythmusgitarren ordentlich und schneidend ihre Arbeit verrichten.

Despair” ist mit knapp 01:18 min. der kürzeste Song. Hier wird natürlich nicht abgewartet, sondern von beginn an auf die Mütze gehauen. Das abschließende “Steeler” als Interpretation oder auch Coverversion von Judas Priest, gefällt mir als Fan der Engländer richtig gut. Nach 13:23 min. geht die Kurzreise zu ende. Schade! Im unteren Teil findet ihr die komplette EP zum hören.

Fazit: Definitiv hat dies hier gehörte meine musikalischen Geschmacksknospen erfreut und mit Spannung erwarte ich das kommende Album.

Von mir gibt es 8,5 von 10 Hellfire-Punkten

 

Trackliste:

  1. Grand Deceiver
  2. Litany
  3. Emptiness
  4. Despair
  5. Steeler (Judas Priest Cover)

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/vader/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.