The Morganatics – Love Riot Squad VS The F-World

© The Morganatics – Love Riot Squad VS The F-World

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: The Morganatics
Album: Love Riot Squad VS The F-World
Genre: Spleen Rock
Plattenfirma: Self-released
Veröffentlichung: 31. Mai 2019

 

Geile Scheiße……darf man das sagen? nein? Gut, dann schreibe ich es. Die Franzosen THE MORGANATICS veröffentlichten vor kurzem ihren dritten Longplayer ” Love Riot Squad VS The F-World ” und dies ganz zu meiner Freude. Nachdem ich schon das 2015er Album “We Come From the Stars” mit den Ohren verschlungen habe und dieses immer wieder tue, bin ich natürlich aktuell gespannt, was mich hier erwartet.

Nach dem hören der 11 Titel kann ich sagen, dass mir vielerlei in jeglich musikalischer weise geboten wurde. Beeindruckend werden viele Facetten mir gereicht, stilistisch bewegt man sich vielseitig vorwärts, egal ob Alternative, Progressive oder einfach nur mit Rock (“Table“, “Hanna” oder “Shark Or Tank“) , mal atmosphärisch emotional (“18`44“), wobei natürlich der weiblich elegante Gesangspart von Chris und die vokalistische Abwechslung oder auch im parallelen verlaufenden mit Seb dem ganzen insgesamt gesehen noch die zusätzlich qualitative Krone aufsetzt.

Done With The Wings” und “The Bitter Strife” wären zwei Beispiele, die das vorher erwähnte perfekt widerspiegeln. Bei “Gloria” wird es choral episch, pefekt gerockt mit melancholisch zwischenzeitlichen Momenten wird bei “Stubborn Girl” und mit “Square One” geht dieses mit Hall und Wucht weiter. “Can´t Rise (to your expectations)” beginnend elektronisch, um kurz alles weitere in einer perfekten Einheit verschmelzen zu lassen. Der Rausschmeißer “OMDB (Il faudra me passer sur le corps)” kommt in der Muttersprache daher und lässt nochmal sprichwörtlich die Sau raus. Wer auf SKILLET steht so wie ich, sollte hier beide Ohren mal den Franzosen widmen. Ich persönlich wurde nicht enttäuscht!

Fazit: Die gesamte Spannung, die Dichte und das abwechslungsreiche Songwriting machen das Album, das im übrigen über eine Stunde geht, zu einem wahren Hörgenuss. Merci beaucoup!

Von mir gibt es 9,5 von 10 Hellfire-Punkten

 

Trackliste:

  1. Table 9
  2. Hannah
  3. Shark Or Tank
  4. 18´44
  5. Done With The Wings
  6. The Bitter Strife
  7. Gloria
  8. Stubborn Girl
  9. Square One
  10. Can´t Rise (to your expectations)
  11. OMDB (Il faudra me passer sur le corps)

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/TheMorganatics/

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.