Universe Infinity – Rock Is Alive

(C) Universe Infinity

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Universe Infinity
Album: Rock Is Alive
Genre: Melodic Hard Rock
Plattenfirma: Pride & Joy Music
Veröffentlichung: 13.04.2018

Die Geschichte von UNIVERSE INFINITY reicht bis Anfang der 80er Jahre zurück. Damals gründete Gitarrist Michael Kling (zuvor mit einem gewissen John Norum bei “WC” aktiv) – zusammen mit Bassist Hasse Hagman (vormals in Joey Temptest’s erster Band), Schlagzeuger Anders Wetterström und Gitarrist Per Nilsson (beide zuvor bei “Twilight”) die Band UNIVERSE und komplettierten ihr Lineup mit Keyboarder Fredrik Kriström und Sänger Kjell Wallen. Nach zahlreichen Auftritten in Schweden und einer Tour im Vorprogramm von Nazareth veröffentlichte die Gruppe 1985 ihr selbst betiteltes Debütalbum. Nach dem Ausstieg von Kjell Wallen ein Jahr später produzierten UNIVERSE zwar noch einige Demos mit einem neuen Frontmann, doch diese wurden nie veröffentlicht, und so löste sich die Band 1988 letztlich auf.

Nachdem sich die Bandmitglieder im Laufe der Zeit immer mal wieder über den Weg gelaufen waren, fragte Per Nilsson etliche Jahre später bei seinen ehemaligen Mitmusikern an, ob Interesse daran bestehen würde, wieder gemeinsam Musik zu machen. So kam es im Jahr 2002 zu einem ersten Treffen, doch es sollte weitere 15 Jahre dauern, bis das Vorhaben endlich in die Tat umgesetzt wurde. Als neuer Sänger wurde Andreas Eklund (Ex-House Of Shakira) rekrutiert und der Bandname leicht verändert. Neben dem nun vorliegenden “Comeback” Album “Rock Is Alive” wird zudem auch das erwähnte Erstlingswerk wieder veröffentlicht.

Aber zurück zur aktuelle Scheibe: Bereits die ersten Töne des Openers “Start Give All Your Love” lassen erahnen, dass “Rock Is Alive” den Hörer auf einen Nostalgie-Trip zurück die in Melodic Hard Rock Zeiten der 80er Jahre mitnimmt. Angefangen von großartigen Melodien über fette Keyboard Sounds, tollen Gitarren Soli bis hin zum kraftvollen Gesang bietet dieses Album alles, was man auch auf einem Album diese Genres von vor drei Jahrzehnten finden kann – nur halt in einem wuchtigeren Soundgewand.

Der bereits erwähnte Eröffnungssong  erinnert mich an das 1988 erschienene Survivor Album “Too Hot To Sleep”, während Songs wie “Catch Of My Life” oder “Red Submarines” Parallelen zu frühen Alben ihrer Landsleute Europe aufweisen. Beim etwas härteren “Born In Flames” oder auch “Company’s Calling” fühlt man sich hingegen in die Hochzeit des Hair-Metals Mitte der 80er zurückversetzt, Whitesnake wäre denke ich die passende Referenz.

Highlights sind auf “Rock Is Alive” reichlich vorhanden, neben der Vorab-Single “Start Give All Your Love ” empfehle ich den hymnischen Titeltrack sowie das Treat-mäßige “We Were Just Dancing”. Wer also Melodic Hard Rock affin und dem Sound der 80er Jahre nicht abgeneigt ist, der wird mit “Rock Is Alive” bestens bedient. Gelungenes Comeback!

 

Trackliste:

01. Start Give All Your Love
02. Catch Of My Life
03. Company’s Coming
04. She Can’t Get Enough
05. Red Submarines
06. Born In Flames
07. Rock Is Alive
08. We Were Just Dancing
09. Lady Luck
10. Streets Of Hate
 

Line Up:

Andreas Eklund: Gesang
Michael Kling: Gitarre, Gesang
Per Nilsson: Gitarre, Gesang
Hasse Hagman: Bass
Anders Wetterström: Drums
Freddie Kriström: Keyboards


Mehr Infos:

Universe Infinity Website
Universe Infinity auf Facebook
Video zu “Start Give All Your Love”

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.