Torrential Rain – Bei jeder Show unser Bestes geben

© Torrential Rain

Mit dem Hellfire Quick5 Interview versuchen wir für unsere Leser möglichst interessante Infos aus den Musikern rauszukitzeln, ohne dass sie sich seitenlangen Fragen/Antworten hingeben müssen. Wir vom Hellfire bemühen uns dabei, (mehr oder weniger) kurz und prägnant im Rahmen von 5 Fragen zu agieren (manchmal kann eine Frage auch gedoppelt oder getrippelt sein); den Musikern obliegt es, nach ihrem Gutdünken zu antworten: kurz und knapp bis hin zu ausschweifend und umfangreich.
 
Diesmal sprachen wir mit den Jungs von Torrential Rain, die gerade ihre neue Single „Home Alone“ veröffentlicht haben.
 
HF: Wenn ich zu einer Show von euch komme, wer und was erwartet mich da? Wer sind die Leute hinter Torrential Rain und wie würdet ihr eure Musik beschreiben?
 
TR – Domi: Auf der Bühne erwarten dich vier Musiker, die ehrlich und mit voller Überzeugung ihre Songs spielen. Wir versuchen, bei jeder Show unser Bestes zu geben, sowohl im individuellen Auftreten als auch im gesamten Bandgefüge. Unsere Musik vereint die besten Eigenschaften des Metalcore und bringt sie mit der Welt des Progressive Metal zusammen.
 
HF: Apropos Shows, Torrential Rain existiert ja schon ziemlich lange, erinnert ihr euch noch an eure erste Show mit der Band? Was und wen von Torrential Rain würde ein Besucher eurer ersten Show heute noch wiedererkennen und was sind die größten Veränderungen?
 
TR – Chris: Die Energie, die bei der ersten Show am Start war, würden die Leute heute wiedererkennen, nur, dass sie jetzt noch intensiver ist. Heutzutage ist eine gewisse Routine da. Damals wollte man oft alles auf einmal machen. Jetzt agiere ich präsenter, selbstsicherer und weiß das auch gezielt nach außen zu tragen.
TR – Domi: Ich erinnere mich noch ganz genau an unsere erste Show: Ich war damals 17 Jahre alt und habe davor noch nie in einer Metalband gespielt. Ich stand deswegen zwei Wochen vorher schon unter Strom.
TR – Chris: Die größte Veränderung wäre, dass Dario und Gordy dabei sind und wir jetzt in einer für uns perfekten Konstellation auftreten. Auch wenn sich die Besetzung über die Jahre geändert hat, so sind die Frisuren immer noch die Gleichen 😉 
 
HF: Gerade habt ihr ja eure neue Single „Home Alone“ veröffentlicht und diese feiert hoffentlich bald auch Live-Premiere, sobald dies wieder möglich ist. Seid ihr schon ein bisschen nervös, wie der Song live funktionieren wird?
 
TR – Gordy: Wir haben zu dem Song ein Video gedreht. Dadurch wurde mir so gesehen spielerisch die Nervosität durch die intensive Probe davor genommen. Denn mein Ziel ist es, die Power, die ich beim Dreh gegeben habe, auch auf der Bühne zu bringen.
TR – Dario: Für die Live-Shows hoffen wir natürlich, dass der Song genau so gut ankommt, wie er uns gefällt. Wir denken, dass er aufgrund des Herzblutes und der Arbeit, die wir reingesteckt haben, der beste Song ist, den wir bis jetzt geschrieben haben.
 
HF: Mix & Master von „Home Alone“ habt ihr in die Hände von Christoph Wiezorek /Sawdust Recordings gelegt. Mit der Erfahrung aus der Arbeit an zwei Alben: welches gewisse Etwas konnte Christoph eurem Sound noch hinzufügen und habt ihr für euren Aufnahmeprozess aus der Zusammenarbeit noch neue Ideen mitnehmen können?
 
TR – Chris: Christoph hat dem Song eine ganz neue Dynamik und vor allem Druck verpasst, was wir so nicht für möglich gehalten hätten. Im Vergleich zu unserem vorherigen Album TRANSITIONS war der Aufnahmeprozess stressfreier, da wir uns wirklich auf einen Song konzentrieren konnten und dieser dementsprechend ausgefeilter ist. Ich persönlich werde mir für den nächsten Song merken, dass man noch mehr musikalische Ideen in einem Song verarbeiten kann, wenn der, der für den Mix verantwortlich ist, diese unterzubringen weiß.
 
HF: Die neue Single ist ja hoffentlich nur ein Vorgeschmack, aber auf was? Stehen noch weitere Termine bei Sawdust Recordings an, gibt es konkrete Releasepläne oder vielleicht eine kleine Tour? Wie verbringen Torrential Rain das Jahr 2020?
 
TR: Wir wollen definitiv mit Chris weiterarbeiten. Als Band haben wir entschieden, dass wir aufgrund der Kurzlebigkeit von Musik durch z. B. Streamingdienste und Überangebote kontinuierlich Songs herausbringen wollen. Der Plan für dieses Jahr ist neben HOME ALONE drei weiter Singles zu releasen und diese natürlich auch baldmöglichst auf der Bühne zu performen.
 
HF: Vielen Dank für das Interview. Wir wünschen euch für die Zukunft alles Gute und sind gespannt, was wir als nächstes von euch hören werden. 
 
Interview: Katja Maeting
 
 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.