The Tea Party – Blood Moon Rising

© The Tea Party

Geschrieben von: Marius Göddert
Band: The Tea Party
Album: Blood Moon Rising
Genre: Hard Rock
Plattenfirma: InsideOut Music / Sony
Veröffentlichung: 26.11.2021

Mit „Blood Moon Rising“ bringen The Tea Party ihr neuntes Studioalbum an den Start und bereits der Opener „Black River“ klingt, als hätten Jimmy Page von Led Zeppelin und Neil Fallon von Clutch einen Song zusammen gemacht. Klingt gut, wirkt aber unoriginell. Led Zeppelin wird an späterer Stelle im Album mit einem Cover von „Out on the Tiles“ auch nochmal gesondert Tribut gezollt, ebenso wie Morrissey und Joy Division.

„Blood Moon Rising“ ist ein Bisschen wie eine Wundertüte, in der feine Hard-Rock-Nummern wie „Black River“, „Way Way Down“ und „Hole in My Heart“ neben dahinmäandernden Balladen wie „Sunshower“ oder „Our Love“ als Juwelen hervorstechen.

In „Summertime“ beschwören The Tea Party feinste Southern-Rock-Vibes, die ihre Wirkung im deutschen November allerdings nicht so recht entfalten wollen. Die leider etwas einfallslosen Lyrics erinnern derweil irgendwie an die „Sweet Home Alabama“-Misere von Kid Rock. Eine Kostprobe: „Hey Mr DJ, come on now. Bring the party to the moon. Play some Led Zep, T-Rex Or give me Neil’s Harvest Moon Cause that’ll do. It’s the Summertime“

Technisch sauber eingespielt, aufgenommen und gemixt ist „Blood Moon Rising“, weswegen alteingesessene Fans der Band sicher nicht enttäuscht sein werden. Als unvoreingenommener Ersthörer kann ich ihnen jedoch keine Vorschusslorbeeren einräumen und bin nicht wirklich begeistert von dem immerhin 51 Minuten dauernden Gesamtwerk.

Daher gibt es von mir 5 von 10 Hellfire-Punkten!

Tracklist
1. Black River
2. Way Way Down
3. Sunshower
4. So Careless
5. Our Love
6. Hole in my Heart
7. Shelter
8. Summertime
9. Out on the Tiles (Led Zeppelin cover version)
10. The Beautiful
11. Blood Moon Rising (Wattsy’s song)
12. Isolation (Joy Division cover version)
13. Everyday is like Sunday (Morrissey cover version)
14. Way Way down (bonus live version)

Website
Bandcamp

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.