THE PUSSYBATS – schmieden Pläne für weiteres Album und Tour im Herbst 2017

© THE PUSSYBATS

 

Mit dem Hellfire Quick5 Interview versuchen wir für unsere Leser möglichst interessante Infos aus den Musikern rauszukitzeln, ohne dass sie sich seitenlangen Fragen/Antworten hingeben müssen.

Wir vom Hellfire bemühen uns dabei, (mehr oder weniger) kurz und prägnant im Rahmen von 5 Fragen zu agieren (manchmal kann eine Frage auch gedoppelt oder getrippelt sein); dem Musiker obliegt es, nach seinem Gutdünken zu antworten: kurz und knapp bis hin zu ausschweifend und umfangreich.

Heute stellt sich Bassist Marple von der Band The Pussybats unseren Quick5-Fragen:

 

 

Hellfire: Die letzten Jahre war es sehr ruhig um euch. Was war los, habt ihr mit dem Gedanken gespielt aufzuhören? Was war ausschlaggebend um weiter zu machen?

Marple: Das lag daran das wir eine Label Pleite überstehen mussten, da findet man nicht über Nacht sofort was neues, das hat einige Zeit in Anspruch genommen. Und dann gab es auch einen Wechsel an der Gitarre, diverse persönliche Probleme bei dem ein oder anderen… Nun, diese Dinge kosten viel Kraft und Zeit. Aber wir haben uns zusammen gerauft und gesagt: jetzt erst Recht. Und mit unserem Neuen Label „Eternal Sound Records“ und dem neuen Album „Indestructibel“ -darum auch dieser Titel- geht es weiter.

Hellfire: Maze ist nun der neue Gitarrist bei der Band. Laut den Aussagen von Sid, Mike und Dir seit ihr froh dass Maze euch jetzt unterstützt, was hat er mit in die Band gebracht was vorher nicht da war?

Marple: Maze hat das Gitarrenspiel in der Band deutlich verbessert, ich möchte nicht sagen das es vorher schlecht war… Es ist mit jedem Wechsel besser geworden, aber Maze hat doch noch mal eine ganze Schippe oben drauf gelegt.

Hellfire: Ihr spielt in diesem Jahr überwiegend auf Festivals, was ist der Grund dafür? Fehlt es an Zeit oder versteckt sich dahinter schon die Arbeit an einem weiteren Album?

Marple: Das liegt daran das Festivals eine Menge Spass machen 😊, aber es gibt auch Pläne im Herbst noch eine kleine Tour zu spielen. Und ja, wir arbeiten auch schon etwas am neuen Album.

Hellfire: Ihr habt auf dem neuen Album Indestructible den Song Dancing with Myself von Billy Idol in eurem eigenen Stil gecovert. Was hat euch dazu inspiriert diesen Song zu Covern?

Marple: Weil wir „Billy Idol“ sehr mögen.  Als wir mal unterwegs waren kam dieser Song im Radio und wir dachten: Hey,das wäre doch ein schöner Song fürs Album.

Hellfire: Auch ihr wart kürzlich beim Gothic meets Rock mit am Start. Marple, wie kam es dazu dass Du dieses Festival unterstützt?  Welche Eindrücke habt ihr von der Premiere des 1. ten Festivals dieser Art gewonnen?

Marple: Weil ich Heike (die Veranstalterin) zufällig kurz vorher kennen gelernt habe und ich schon immer gerne Logos, Bilder und so Zeugs mache oder bearbeite. Dann habe ich mal aus Spaß ein Logo fürs Gothic Meets Rock gemacht und Heike hat das gut gefallen. So kam es das ich dann diese Dinge übernommen habe. Zum 1. Gothic Meets Rock muss ich sagen: Das war Supercool! Es gab nicht viele Festivals die so cool und locker abgelaufen sind, das ganze Team war super freundlich, die Orga auch TOP, die Fans, die ganze Stimmung war einfach super! Es hat richtig viel Spaß gemacht, ich hoffe auf ein zweites in 2018 damit mehr Leute die Chance haben so ein cooles neues Festival zu besuchen. 😊

Hellfire: Vielen Dank für das coole Interview. Das gesamte Hellfire-Team und ich wünschen Euch viel Erfolg und nicht nur wir sind gespannt womit ihr uns noch überraschen werdet.

Marple: Wir sagen 1000dank an alle da draußen und freuen uns euch zu treffen! Rock n Roll,  wir sehen uns!

 

Quick5 Interview: Melanie Busch

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Ein sehr schönes Interview, ich freue mich auch schon auf die Arbeit vom nächsten Album =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.