Talas – 1985

© Talas

von Mathias Keiber
Band: Talas
Album: 1985
Genre: Hard Rock
Plattenfirma: Metal Blade Records
Veröffentlichung: 23.9.2022

Die richtig geilen Sachen sind die, mit denen man nie und nimmer gerechnet hätte. Aktuellstes Beispiel: Eine US-Hardrock-Band aus den Achtzigern, die 1985 ihr drittes Album schrieb, aber weder veröffentlichte noch aufnahm. Talas heißt diese Band. Und hat das Album fast 40 Jahre später nun endlich aufgenommen. Und bringt es jetzt raus.

“Kann ja nur schief gehen”, denke ich mir. Aber das Cover-Artwork finde ich einfach zu geil, also lasse ich’s mir zukommen. Und, was soll ich sagen? Selten habe ich eine derartige Überraschung als Rezensent erlebt! Von der ersten Sekunde muss ich mich kein bisschen anstrengen: Ein Song nach dem anderen holt mich so dermaßen ab, dass ich mich gar nicht dagegen wehren kann, selbst wenn ich wollte. Wie schaffen die Jungs das? Drei Gründe:

  1. Das Songmaterial ist verdammt stark! Und dabei spielt es so gut wie keine Rolle, ob die Band gerade hohes oder mittleres Tempo geht. Freunde verfänglicher Refrains kommen voll auf ihre Kosten.

  2. Wäre “1985” tatsächlich 1985 aufgenommen worden, klänge es vermutlich genauso synthetisch weichgespült, wie alle Hairspray-, pardon, Hardrockbands zu jenem Zeitpunkt klangen. Anno 2022 klingt “1985” deftig und druckvoll. 

  3. Der Mix! Bass- und Leadgitarre begegnen sich auf Augenhöhe und harmonieren prächtig. So muss das sein! So und nicht anders! Aber warum ist das hier so? Nun, ein Blick in die Band-Besetzung gibt Aufschluss: Bei Talas in die dicken Saiten greift niemand anderes als Billy Sheenan, der auch bei Mr. Big und The Winery Dogs die tiefen Töne beisteuerte, genauso wie für Steve Vai und David Lee Roth. Und was Sheenan hier abliefert, ist einfach der Kracher!

So, und damit auch genug gelabert: Für dieses geile Stück Hardrock gibt’s von mir 9 von 10 HELLFIRE-Punkten.

Tracklist
1. Inner Mounting Flame 03:17
2. I’ll Take the Night 04:13
3. Crystal Clear 04:16
4. Don’t Try to Stop Me Tonight 03:04
5. Do You Feel Any Better 03:44
6. On the Take 03:48
7. Come When You Call 03:24
8. The Power to Break Away 04:10
9. Black & Blue 04:11
10. Close to the Killer 04:38
11. 7IHd h 02:34

Mehr Infos
Bandcamp
Label
Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.