Stone Broken – …dann fühlt es sich an wie zu Hause…

© Nancy Nern / Back & Forth Photography

-English version below-
Mit dem Hellfire Quick5 Interview versuchen wir für unsere Leser möglichst interessante Infos aus den Musikern rauszukitzeln, ohne dass sie sich seitenlangen Fragen/Antworten hingeben müssen. Wir vom Hellfire bemühen uns dabei, (mehr oder weniger) kurz und prägnant im Rahmen von 5 Fragen zu agieren (manchmal kann eine Frage auch gedoppelt oder getrippelt sein); den Musikern obliegt es, nach ihrem Gutdünken zu antworten: kurz und knapp bis hin zu ausschweifend und umfangreich.

Wir hatten vor kurzem mit Stone Broken über ihre anstehende Tour gesprochen, diese ist seit Mitte Dezember vorbei und wir haben zusammen mit Sänger Rich Moss zurückgeblickt. 

HF: Am 14. Dezember habt ihr die letzte Show eurer “Ain’t Always Easy Winter Tour” gespielt. Vermisst ihr es schon, auf der Bühne zu stehen oder genießt ihr eure Freizeit zu Hause?

Rich: Wir lieben es, unterwegs zu sein, es gibt kaum etwas, was wir lieber machen! Aber diese Tour war ein bisschen anders, denn sie lag am Jahresende und war unsere letzte Tour 2018…deswegen werden wir es alle genießen, über die Weihnachtszeit mit unseren Familien zusammen zu sein und etwas zu entspannen bevor es 2019 wieder los geht. Auch wenn wir nicht unterwegs sind, arbeiten wir ja im Hintergrund weiter, sei es nun Artwork, administrative Sachen, Meetings, Social Media usw. … von daher kommt so eine kleine Pause wie gerufen. 

HF: Wie viele der Veranstaltungsorte auf der Tour waren eigentlich neu für euch und wo hattet ihr das Gefühl, gewissermaßen nach Hause zu kommen?

Rich: Die meisten waren für uns komplett neu, ich glaube, nur im MTC in Köln hatten wir vorher schon mal gespielt – von daher war es cool, dahin für einen Auftritt zurückzukehren. Es liegt eigentlich auch viel mehr an den Fans. Wir haben viele Leute wieder getroffen, die wir von vorherigen Shows kannten und wenn man viele Leute im Publikum kennt, dann fühlt es sich an wie zu Hause. Ich weiß, ich sag es ständig, aber die Fans sind wirklich das Wichtigste für uns, denn sie ermöglichen uns das alles und wir lieben es, unsere Fans zu treffen und mit ihnen zu reden.

HF: Was war für dich dein liebster Moment auf der letzten Tour? Ist irgendwas besonderes passiert?

Rich: Es gab einen bestimmten Teil unseres Sets, der wohl der besonderste Moment der Tour war. Jeden Abend, kurz vorm Ende der Show, haben wir “Wait For You” von unserer ersten Platte gespielt. Diesmal habe ich den Song fast komplett alleine gespielt und der Rest der Band kam erst zum Ende des Stücks wieder auf die Bühne. Bei dem Lied gibt es einen Teil, wo ich die Leute bitte, mit mir zusammen zu singen und auf dieser Tour haben sie jeden Abend zusammen mit mir gesungen. Das war einfach unglaublich!

HF: Ich habe gerade gesehen, dass ihr im Februar 2019 schon wieder auf Tour seid. Ihr seid definitiv süchtig 😉 Wie sehen eure Pläne bis dahin aus? Oder genießt ihr einfach mal den Umstand, dass es keine Pläne gibt?

Rich: Es ist tatsächlich ein bisschen von beidem. Wir werden intensiv an der Live Show arbeiten und versuchen, ein paar neue Dinge einzubringen und dafür wird einiges an Zeit drauf gehen, planen, proben und all die anderen Dinge, die notwendig sind um eine Tour auf die Beine zu stellen. Aber wir werden auch reichlich andere Dinge zu tun haben und das ergibt sich meistens alles sehr kurzfristig, aber das lieben wir auch am Music Business … du weißt nie, wo es dich von einer zur anderen Woche hinverschlagen wird … und wir sind gerne beschäftigt.

HF: Was sonst wir das Jahr 2019 für Stone Broken bringen, abgesehen von vielen Live Shows?

Rich: Touren, wie immer Festivals (wie du schon sagst, wir sind süchtig!), aber außerdem werden wir mit der Arbeit am nächsten Album beginnen. Zwischen den Tourneen werden wir uns einschließen und das nächste Kapitel von Stone Broken schreiben…wir können es kaum erwarten. Es ist immer aufregend, deinen Ideen Leben einzuhauchen und wir sind gespannt, was dabei herauskommt.

HF: Vielen Dank für das Interview.

Rich: Wir danken. 

Interview: Katja Maeting

Weitere Infos:
Stone Broken bei Facebook
Website von Stone Broken
Stone Broken bei Instagram

Hellfire Quick 5 interviews try to gather a lot of interesting information within the narrow frame of five questions and five answers. Sometimes a query may be divided into two or three partial questions. It’s up to the musicians to answer short, longer or excessively.

Today we talk to Rich Moss from British Hard Rockers Stone Broken who just finished their latest tour.

HF: You played the last show of the „Ain’t Always Easy Winter Tour“ on December 14. Do you already miss being on stage or do you enjoy your time off at home?

Rich: We love being out on the road, there is little else that we would rather do! But this tour was a little different because it’s at the end of the year and was our last tour of 2018…so we are all going to enjoy spending some time with our families over the Christmas period and relax a little bit before 2019 kicks off. Even when we are off the road, we are still working behind the scenes, whether it’s artwork, admin, having meetings, social media and so on…so it’s going to be nice to have a little break while we can.

HF: How many venues of this tour were new to you and which ones kinda felt like coming home?

Rich: Most of the venues on this tour were completely new, I think it was only MTC in Cologne that we had played before…so it was cool to go back and play there again. I think it’s more about the fans, we saw a lot of people who came out to shows before so when you recognise a lot of people, that’s when it feels like home. I say it all the time, but it really is all about the fans, they make it all possible for us and we love seeing them and talking to them.

HF: What was your favourite moment of your recent tour? Did anything special happen?

Rich: I think the most special part of the tour was a specific part of our set, each night, just before the end of the show, we played a song from the first record called “Wait For You”. On this tour I played it on my own up until the end when the rest of the band come back on stage, but there is one part of the song that I ask people to sing along to, and on this tour, every night they sang along with me, which was just incredible!

HF: I just discovered, you’ll be on tour again in February 2019. You’re definetely addicted 😉 What are your plans until then? Or do you just enjoy the fact that there are no plans?

Rich: It’s a bit of both really, we will be working hard on the live show and trying to bring something new to the show, so that will take up a lot of time, planning, rehearsing and all of the other things that come along with putting on a tour. But also, a lot of the time we will have other things to do as well and usually at fairly short notice, but that’s what we love about the music business…you never really know where you will be from one week to the next…and we like to keep ourselves busy!

HF: What else will 2019 bring for Stone Broken, besides a lot of live shows?

Rich: Tours, festivals as usual (like you say, we are addicted!), but other than that we will start working on the next record, in between tours we will be locking ourselves away and writing the next instalment of Stone Broken…and we really can’t wait! It’s always exciting bringing your ideas to life, and we can’t wait to see how it turns out!

HF: Thank you very much for the interview.

Rich: Thanks you very much!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.