Sign Of Evil – Psychodelic Horror

© Sign Of Evil – Psychodelic Horror

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Sign Of Evil
Album: Psychodelic Horror
Genre: Black / Speed Metal
Plattenfirma: Caligari Records
Veröffentlichung: 27. März 2020

 

SIGN OF EVIL kommt aus Chile und ist nach meiner Recherche ein Ein-Mann geführtes Projekt, nämlich das von Witchfucker (Camilo Pierattini), der u.a. auch bei Dekapited sein “Unwesen” treibt. Aktuell liegt mir das Debüt vor, aber als was? EP, Album oder als Demo? Letztes soll es wohl und nur als Tape/Kassette erhältlich sein. Gut, nicht darüber nachdenken, denn so wie ich es habe, ist es auch überall anders zu erlauschen.

Bei den ersten Eröffnungstönen zu “Death Will Rise” dachte ich: leiert hier was gewaltig? ……….aber nein, das ist so gewollt und im ersten Moment sehr speziell für die Gehörgänge, aber umso mehr man sich diesem im gesamten hingibt, umso cooler wirkt es.

Sechs Titel mit unterschiedlichsten Schwingungen und Momenten die gefüllt sind mit schnellen Riffs, punkigen Momenten, einer fetten durchgehenden Bassline wie u.a. beim Opener gehört und düster epischen Synthie-Einlagen, die über alle Titel schön verteilt und eingebaut sind, sodass es eine Einheit bildet bis hin zum Violinen Ausklang bei  “Horror“, werden mir präsentiert.

Soundtechnisch und spielerisch könnte es in die Anfangszeit der 80er fallen, wo Bathory, Sodom und Co. ihre ersten Töne der Menschheit nahe brachten. Sehr cool!

Leider ist das Ganze auch schnell wieder vorbei, denn bei einer Gesamtspielzeit von nur knapp 12 Minuten nicht verwunderlich. 

Fazit: Das war kurz angebrannt lecker und ich hoffe auf baldig mehr dieser schwarzen Kost!

von mir gibt es 8 von 10 Hellfire-Punkten

 

Trackliste:

1. Death Will Rise 02:15
2. Guilty! 01:50
3. Horror! 02:20
4. Spilling Black Signs 01:49
5. Force to Eternity 01:18
6. Death Crew 02:26
 

weitere Infos:

Facebook

Bandcamp

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.