Shakra – Mad World

(C) Shakra

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Shakra
Album: Mad World
Genre: Hard Rock
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 28.02.2020

Ein Vierteljahrhundert hat die Schweizer Hard Rock Formation SHAKRA mittlerweile auf dem Buckel, und um diesen Anlass gebührend mit ihren Fans zu feiern, legen die Jungs ihr mittlerweile zwölftes Studioalbum vor. Trotz diverser Höhen und Tiefen, die die Band im Laufe ihrer Geschichte durchmachen musste (u.a. diverse Sänger-Wechsel), haben die Eidgenossen kontinuierlich ansprechende Alben abgeliefert, auch wenn sie gefühlt (und auch chart-technisch) immer ein wenig im Schatten Ihrer Landsleute Gotthard standen, die interessanterweise zwei Wochen später ebenfalls eine neue Scheibe präsentieren.

Gitarrist Thom Blunier betont: “Ich bin extrem stolz und dankbar, dass es die Band nach25 Jahren Rock’n Roll noch gibt. Wer nur die kleinste Ahnung hat, wie schwierig es ist als Band zu existieren,weiß wie wertvoll und ungewöhnlich das ist. Ich bin bereit für die nächsten 25 Jahre!”.

Der Opener “Fireline” tritt dann auch umgehend den Beweis an, dass SHAKRA trotz fünfundzwanzig jährigem Bestehens noch lange nicht zum alten Eisen gehören, der energiegeladene Song legt die perfekte Balance zwischen fetten Riffs und eingängigen Hooklines hin und legt damit die Messlatte für die kommenden elf Tracks schon mal verdammt hoch. Doch Songs wie das stampfende “Too Much Is Not Enough”, der Groover “When He Comes Around” oder der flotte Ohrwurm “Thousand Kings” sind keinesfalls weniger gelungen und können mühelos mit dem Band eigenen Backkatalog mithalten.

Auf “A Roll Of The Dice” bekommt das Riffing teilweise einen etwas moderner klingenden Anstrich, und bei “Turn The Light On ” beschleicht einen schon bei den ersten Tönen das Gefühl, man habe es hier mit einem Song der Scorpions zu tun, was nicht zwangsläufig was Schlechtes sein muss. Ein weiteres Highlight stellt “I Still Rock” dar, der so etwas wie die Philosophie der Band wiederzugeben scheint und für die anstehende Tournee gesetzt sein dürfte. Im Titeltrack sowie in “Fake News” verpacken die Schweizer sogar aktuelle Themen in ein ordentlich rockendes Gewand. Einziger Wermutstropfen in einem ansonsten gelungenen Album stellt ausgerechnet die obligatorische Ballade “New Tomorrow” dar, die mich nicht wirklich zu packen vermag und verglichen mit gleichartigen Songs der Vergangenheit etwas blass wirkt. Und auch wenn einen hin und wieder das Gefühl beschleicht, die Melodielinie schon mal in einem anderen Song gehört zu haben, tut dies dem Hörvergnügen keinen Abbruch.

Verglichen mit dem qualitativ wechselhaften Vorgänger “Snakes & Ladders” stellt “Mad World” eine klare Steigerung dar und ist des Bandjubiläums definitiv würdig! Ich bin mal gespannt, ob die in Kürze nachlegende “Konkurrenz” da mithalten kann….

Von mir gibt es 8,5 von 10 Hellfire-Punkten

 

Trackliste:

  1. Fireline
  2. Too Much Is Not Enough 
  3. A Roll Of The Dice
  4. Mad World
  5. When He Comes Around
  6. Thousand Kings
  7. I Still Rock
  8. Fake News
  9. When It All Falls Down
  10. Turn The Light On 
  11. Son Of Fire
  12. New Tomorrow

Line Up:

Mark Fox: Gesang
Thom Blunier: Gitarre
Thomas Muster: Gitarre
Dominik Pfister: Bass
Roger Tanner: Drums

Mehr Infos:


https://www.facebook.com/ShakraBand/
https://twitter.com/shakraband?lang=de
https://www.instagram.com/shakraband/?hl=de
https://www.youtube.com/watch?v=Jk9G3VkJG9Q (Track 2)
https://www.youtube.com/watch?v=HAPVVSqXRBM  (Track 1)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.