Saxon – Destiny (Re-Release) + Bonus (Deluxe Edition)

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Saxon
Album: Destiny (Re-Release) + Bonus (Deluxe Edition)
Genre: Heavy Metal
Plattenfirma: Bmg Rights Management (Warner)
Veröffentlichung: 27. Juli 2018

 

“Destiny” – Saxon`s neuntes Album aus dem Jahre 1988 – veröffentlicht am 22. Juni des genannten Jahres, genießt irgendwo einen Sonderstatus. Warum? Es ist das einzige Album auf dem Schlagzeuger Nigel Durham und Bassist Paul Johnson vertreten sind.

Der Schmelz in AOR Manier ist hier definitiv nicht zu überhören. “Ride Like The Wind“, “Where The Lightning Strikes“, “I Can’t Wait Anymore” und “S.O.S.” gehören definitiv dazu, auch wenn ab uns zu mal aufgestampft wird. Eigentlich schon am Ende dieser Ära, machen Saxon ihr eigenes Ding, einige Passaden und rhythmische Momente erinnern mich an Def Leppard. Damit will ich die Musik nicht schmälern, ganz und gar nicht, nur zählt dieses Album nicht zum Urschleim von Saxon, zeigt eine andere Seite, eine andere Phase der Briten auf. Die Songs rocken keine Frage, aber eben in der oben erwähnten Manier.

Song for Emma” ist eine schöne Ballade, wo natürlich die Stadion Rock Keyboards nicht fehlen und mit “For Whom The Bell Tolls” reist man kurzzeitig in die Anfangszeit der Metaller zurück. Mit “We Are Strong” geht es catchy weiter. Die Keyboards erinnern an Van Halens “Jump“, alles ist Mainstream abgestimmt. Was solls. Es war nun mal die Zeit. Damit auch genug. “Jericho Siren” und “Red Alert” beschließen “Destiny” sehr rockend. Besonders letzterer geht ordentlich nach vorne und ist mein Highlight auf dem Album.

Der Bonusteil wartet mit Live EP B-Seiten, einem Mix für eine zwölf Zoller und Monitor Mixen (Ein Mix, der es Musikern ermöglicht, sich selbst zu hören, ob auf der Bühne oder im Studio) auf.

Destiny” spiegelt das wieder und zeigt den damals vorherrschenden Zeitgeist auf: kommerzielle Rockmusik mit keyboardlastigen AOR-Sound, umduftet von Haarspray. Trotz alledem gehört dieses Album in meine Sammlung und in der Re-Release Version mit Bonusmaterial allemal.

 

Trackliste:

  1. Ride Like The Wind
  2. Where The Lightning Strikes
  3. I Can’t Wait Anymore
  4. Calm Before The Storm
  5. S.O.S.
  6. Song For Emma
  7. For Whom The Bell Tolls
  8. We Are Strong
  9. Jericho Siren
  10. Red Alert

Bonus:

  1. I Can’t Wait Anymore (12″ Mix)
  2. Rock The Nations (Live At Hammersmith)
  3. Broken Heroes (Live In Madrid)
  4. Gonna Shout (Live In Madrid)
  5. Ride Like The Wind (Monitor Mix)
  6. For Whom The Bells Tolls (Monitor Mix)

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.