Rites To Sedition – Ancestral blood

© Rites To Sedition

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Rites To Sedition
Album: Ancestral blood
Genre: Epic / Melodic Black Metal
Plattenfirma:
Veröffentlichung: 21.03.2018

 

RITES TO SEDITION, eine Black Metal Band aus North Carolina (USA), präsentiert mit ANCESTRAL BLOOD ihr Debüt Album. Vor einem Jahr via Bandcamp veröffentlicht, ist das Werk nun auch als Scheibe zu haben. 2012 gründete sich das Quartett, das sich epischen, melodischen Black Metal auf die schwarzen Fahnen geschrieben hat.

Ich bin abermals verwundert, dass aus den Staaten ein nordischer, mystischer Black Metal daher kommt. Die zwölf Songs bieten schwarze Metalkunst auf einer Länge von 72 Minuten. Ein Intro, zwei kurze Intermezzi lockern die Scheibe auf. Die Songs bieten nämlich oft Überlänge. Sechs, Sieben, Acht, sogar zehn Minuten lang sind die Stücke. So stark die jeweiligen Songs auch beginnen, geht ihnen meist am Ende die Luft aus.

Dabei sind die Ideen und die Art wie die Songs arrangiert sind keinesfalls schlecht. Nur stellenweise ein bis zwei Minuten zu lang. Die Songs bieten viel Atmosphäre, nordischen Flair und Boshaftigkeit. Da beste Beispiel hierfür bietet der Titeltrack ANCESTRAL BLOOD. Ein hasserfülltes Paradebeispiel für Black Metal, das nach Friedhof, dunklen Wäldern, Corpsepaint, und brennenden Kreuzen klingt. Produktionstechnisch sehr anständig für eine Eigenproduktion. Die Gitarrensounds sind besonders gut herausgearbeitet und dürfen sich voll entfalten. Das tut dem Album auch gut. Gerade die episch, mystischen Melodien und die Keyboards tragen die Songs über die Längen hinweg.

Trotzdem sollten sich RITES TO SEDITION ernsthaft überlegen, etwas kürzer Songs zu schreiben. Auf das Wesentliche beschränkt steht am Ende mehr Zählbares. Weitere Anspieltipps gibt es dennoch: SORCERERS OF ATLANTIS und THE MOON TITAN PHYLON. Fans von ‘Emperor’ und ‘Dimmu Borgir’ (90er Jahre) sollte man antesten.

 

Tracks:

1 – Advent
2 – Waveform 66
3 – The lunar approach
4 – The moon titan phylon
5 – Echelons of imposition
6 – Ancestral blood
7 – Spells and incantations
8 – Sorceres of Atlantis
9 – Wartide
10 – The Soul-Mind Catechism
11 – The golden age of Saturnia
12 – Bonus Track

 

Line-Up:

Gabriel Lucia – guitar/vocals
Jon Westmoreland – guitar/vocals
Mitch Moore – drums
Jesse Lane – bass

 

Weiter Infos:

RITES TO SEDITION @ Facebook
RIDES TO SEDITION @ Bandcamp



Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.