Revulsion – Enough To Bleed

© Revulsion

Geschrieben von Katja Maeting
Band: Revulsion
Album: Enough To Bleed
Genre: Hardcore
Plattenfirma: BDHW Rec.
Veröffentlichung: 03. April 2020 (digital)/10. April 2020 (physical)

Die Briten machen ja oft Dinge anders und auch in Sachen Hardcore geht es auf der Insel regelmäßig ein bisschen anders zu. Die Jungs von Revulsion reihen sich da mit ihrem Debüt-Album gerne ein und servieren keinen Standard-Hardcore. Okay, das Wort Debüt-Album könnte jetzt den Eindruck erwecken, Revulsion wäre ein neuer Name in der Szene, aber die fünf sind schon etwas länger dabei und haben sich mit einigen EPs und Singles einen Namen gemacht. 

Nun also das erste Mal auf Langstrecke und diese wird mit der zähen Massigkeit eines Lave-Stroms absolviert. Zehn Tracks, die einen gepflegt plätten und niederknüppeln wollen. Die spezielle Revulsion-Mischung besteht dabei aus einer kompakten Wall of Sound, drückenden Riffs, massiver Rhythmus-Fraktion und aggressiven Shouts, alles durchgehend eingefasst in Beatdown-Strukturen, die den Effekt noch verstärken. 

Und dies ist sowohl ein Vorteil als auch zugleich ein Nachteil an “Enough To Bleed”. Diese kompakte Verwobenheit erschafft einen massiven Sound, der unerbittlich durch die Gehörgänge flutet und Energie und Aggression freisetzt. Live bestimmt ein besonderes Erlebnis, da man gleichzeitig in diesen massiven Sound eingesogen wird und zusammen mit anderen Menschen und Sinnesreizen erleben kann. 

Als reines Hörerlebnis jedoch führt dies zumindest bei mir dazu, dass die einzelnen Tracks ineinander fließen und ihre Individualität verloren geht. Infolgedessen kann ich an dieser Stelle sagen, dass ich das Album an sich mag, einzelne Tracks herauszustellen ist allerdings schwer. Sicher keine Empfehlung für den klassischen Hardcore-Fan, aber wer es massivst mag, sollte hier mal reinhören. Für die weitere Entwicklung der Band würde ich mir aber schon etwas mehr Nuancen wünschen. 

Von mir gibt es 7 von 10 Hellfire-Punkten

Trackliste:
01. ENOUGH TO FEEL
02. DIRT
03. IN DARKNESS
04. ANTAGONISM 
05. REVULSION
06. PARALYSE
07. CONFLAGRATION
08. DISTRESS
09. THE RECKONING NOISE
10. THE PAIN PROCESS

Line-up:
Andrew Wilson – Vocals
Paul Johnston – Guitar
Duncan Fyfe – Guitar
Ben Campbell – Bass/Vocals
Craig Brown – Drums 

Weitere Infos:
Revulsion bei Facebook
Revulsion bei Instagram
Website von Revulsion

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.