Paura – Die Band war und ist unser aller Leben

Photo by Pedro Henrique

-English version below-
Mit dem Hellfire Quick5 Interview versuchen wir für unsere Leser möglichst interessante Infos aus den Musikern rauszukitzeln, ohne dass sie sich seitenlangen Fragen/Antworten hingeben müssen. Wir vom Hellfire bemühen uns dabei, (mehr oder weniger) kurz und prägnant im Rahmen von 5 Fragen zu agieren (manchmal kann eine Frage auch gedoppelt oder getrippelt sein); den Musikern obliegt es, nach ihrem Gutdünken zu antworten: kurz und knapp bis hin zu ausschweifend und umfangreich.

Diesmal sprachen wir mit Rogério von Paura aus Brasilien, die am 13. September 2019 zusammen mit Brothers Till We Die die Split “Hand To Hand, Solid & Bold” veröffentlichen werden.

HF: Glückwunsch zu eurem neuen Release. Korrigier mich bitte, wenn ich falsch liege, aber ich glaube, das ist euer erster Split Release. Ist die Arbeit an einem Split anders als an einem komplett eigenen Release? Habt ihr z.B. Songs ausgewählt, die zu den Songs von Brothers Till We Die passen würden?

Rogério: Danke. Tatsächlich ist es schon unsere dritte Split. Die erste erschien 2009 mit einer Death Metal Band namens Colapso aus Ecuador und die zweite wurde 2012 zusammen mit der Brasilianischen Hardcore Band Clearview released. Wir sind total happy über diese neue Split mit Brothers Till We Die, die bei Dead Serious Recordings erscheinen wird. Es ist schon ein großer Unterschied, ob man an einem eigenen Album oder an einer Split arbeitet, aber wenn man die richtige Band dafür findet, dann ist das alles so aufregend, das dieser Unterschied in der Arbeit irrelevant wird. Wir hatten die Songs für die Split schon in der gleichen Recording Session aufgenommen wie unser letztes Album “Slowly Dying Of Survival”, also war es wohl einfach Glück, dass die Songs so gut zu denen von BTWD passen.

HF: Neben einigen anderen Sachen habt ihr eine Sache mit Brothers Till We Die gemeinsam, die mich neugierig gemacht hat: Soweit ich weiß, habt ihr niemals einen Song in eurer Muttersprache veröffentlicht, obwohl Portugiesisch ja eine Weltsprache ist. Gibt es dafür einen bestimmten Grund?

Rogério: Naja, wir haben schon immer auf Englisch gesungen und haben noch nie gedacht, dass wir auf Portugiesisch wechseln sollten. Das war eigentlich nie ein Thema für uns. Wir haben 1995 mit der Band angefangen und seit damals singen wir auf Englisch, von daher hatten wir auch nie das Bedürfnis, das zu ändern.

HF: Mit einer Bandgeschichte von über 20 Jahren, wie würdest du den Weg beschreiben, den Paura in dieser Zeit zurückgelegt hat? Was hat euch immer angetrieben?

Rogério: Verrückt und großartig…LOL. Die Band war und ist unser aller Leben und auf diesem Weg haben wir einige unserer besten Momente geteilt. Wir lieben es und es ist wirklich ein Privileg, dass wir das alles machen dürfen. Musik, Menschen, Orte, Kulturen und so viele verschiedene Erfahrungen auf dem Weg haben uns zu besseren Menschen gemacht. Es ist ein tolles Leben und ich denke, das hat uns immer weiter machen lassen. Ist halt so…

HF: Welcher eurer Songs, egal ob alt oder neu, bedeutet dir am meisten und warum? Und welche Songs aus eurer musikalischen Geschichte sind einfach dafür bestimmt, live gespielt zu werden?

Rogério: “No Excuse For Intolerance”, “The Privilege” und “Open All Borders”, denn sie bringen klar rüber, an was wir glauben. In Sachen Setliste achten wir immer drauf, Songs von all unseren Alben einzubauen, so sind Lieder wie “Reverse The Flow”, “In The Desert Of Ignorance”, “Never Walk Alone”, zusammen mit den in der letzten Antwort erwähnten und noch ein paar weiteren, immer Teil der Liste.

HF: Hoffentlich ist dieser Split Release nur ein Vorgeschmack auf das, was in Zukunft kommen wird. Arbeitet ihr im Moment an einem neuen Album und wann werden wir euch wieder in Europa sehen?

Rogério: Ja. Nächstes Jahr feiern wir 25-jähriges, also haben wir schon mit den Arbeiten am neuen Album begonnen und überall dort aufzutreten, wo es nur möglich ist, ist für uns eh ein Muss. Und auf jeden Fall kommen wir auch wieder nach Europa!

Interview: Katja Maeting

Weitere Infos:
Paura bei Facebook
Paura bei Instagram

Hellfire Quick 5 interviews try to gather a lot of interesting information within the narrow frame of five questions and five answers. Sometimes a query may be divided into two or three partial questions. It’s up to the musicians to answer short, longer or excessively.

Today we talk to Rogério from Paura from Brazil who are about to release a Split with Brothers Till We Die called „Hand To Hand, Solid & Bold“ on September 13, 2019.

HF: Congratulations on your new release. Correct me if I’m wrong but it seems this is your first split release. Was there any difference to working on a release that is fully your own? Did you for example choose songs that would kind of fit to the songs from Brothers Till We Die?

Rogério: Thanks, homie! In fact, it´s our 3rd split. 1st one was released in 2009 with an Ecuatorian Death Metal band called Colapso and the 2nd one was released in 2012 with a Brazilian Hardcore band called Clearview. We´re really happy to release this new one with our friends from Brothers Till We Die via Dead Serious Recordings. It´s pretty different working in a full length and a split but when you find the right band to share it´s so exciting that this difference becomes irrelevant! We already recorded the split songs at the same recording sessions for our last album „Slowly Dying Of Survival“ so I think we were just lucky that those tunes fit so nice with BTWD songs.

HF: Amongst other things there’s something you have in common with Brothers Till We Die that made me curious: As far as I know you never released a song in your mother tongue even though Portugese is a world language. Any specific reason for this?

Rogério: Well, we´ve always being singing in English and we never thought that we should change it to Portuguese. That´s really not a big deal for us. We started the band in 1995 and have been singing in English since then so we never felt a need to change it.

HF: With a band history of over 20 years, how would you describe the road Paura travelled in this time? What kept you going?

Rogério: Crazy and Lovely…LOL. It´s been our lives and some our best moments we shared on this road. We love it and it´s really a privilege to make it happen. Music, people, places, cultures and so many different experiences have been making us better people. It´s a nice life to live so I think that´s what keeps us going. Naturally…

HF: Which of your songs, old or new, means the most to you and why? And which are the songs in your musical history that are determined to be played live?

Rogério: “No Excuse For Intolerance”, “The Privilege” and” Open All Borders” because they have a straight idea of what we believe! About setlists, we always have the caution to include songs from all the albums we released so songs like “Reverse The Flow”, “In The Desert Of Ignorance”, “History Bleeds”, “Never Walk Alone”, together with the ones mentioned in the previous answer and some others, are always in the listing.

HF: Hopefully this split release is just teaser for what’s to come in the future. Are you currently working on a new album and when will we see you back in Europe?

Rogério: Yep! Next year, we celebrate 25 years so we already started to work on the next album and touring everywhere we can is imperative…we gotta do it! And for sure, we gonna meet again in Europe!

HF: Thank you so much for the interview. We wish you all the best for the future and lots of success with the Split.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.