Municipal Waste – Electrified Brain

© Municipal Waste – Electrified Brain

 

Geschrieben von: Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Municipal Waste
Album: Electrified Brain
Genre: Thrash Metal
Plattenfirma: Nuclear Blast Records
Veröffentlichung: 01. Juli 2022

 

Das siebente Album der aus Richmond, Virginia (USA) stammenden Thrasher um MUNICIPAL WASTE rollte gerade, nach fünf Jahren rückblickend zum Vorgänger “Slime and Punishment“, vom Band und es darf “Electrified Brain” gerufen werden. In einer Gesamtspielzeit von 34:00 min. sind vierzehn Titel platziert worden und wenn der Längste 3:02 min. geht, dann weiß man schon im Vorfeld, das hier nicht lange um den metallisch heißen Brei herumgeredet oder wie in diesem Fall, herumgespielt wird. Für mich binden die Herren natürlich und hauptsächlich die Thrash-Metal-Elemente miteinander, aber auch ein Hauch, eine Note Punk, Hardcore und anderes schwimmen vor meinem geistigen Gehör.

Pfeilschnelles und/oder rasiermesserscharfes wie bei “Last Crawl“, dem kürzesten Vertreter “The Bite“, der sich endend fast überschlägt oder sich selbst überholt, “High Speed Steel“, der auch Heavy-Metal-Einflüsse freisetzt oder auch “Thermonuclear Protection“, “Crank the Heat“, “Ten Cent Beer Night“(…könnte von Tankard sein und stammen – grins…), “Putting On Errors” und “Paranormal Janitor” fräsen sich den Weg frei, aber auch die dagegen “Gemäßigten”, aber geradlinig und schwer aufstampfenden “Grave Dive” und “Blood Vessel – Boat Jail“, wobei erster die Hörerschaft in ihren Bann ziehen wird und wenn vielleicht noch nicht nicht hier (…was ich aber persönlich bezweifel…), dann wohl live im daraus entstehenden Moshpit und zweiter mir Wellenrauschen und Glocken anbietet und schlussendlich mir es auf die Selbige gibt, aber ordentlich.

Der letzte Erwähnte sei “Restless and Wicked“, der schön im Speed-Metal-Mantel auftritt, daherkommt und Erinnerungen an die ersten beiden Running Wild Alben finden sich bei mir im spielerisch hier hörenden wieder. Klasse!

Fazit: Messerscharf fräsendes und verschiedenste Einflüsse sammeln sich hier zu einer Einheit!

Von mir gibt es 8,5 von 10 Hellfire-Punkten!

 

Trackliste:

  1. Electrified Brain 2:45
  2. Demoralizer 2:55
  3. Last Crawl 2:28
  4. Grave Dive 2:31
  5. The Bite 1:37
  6. High Speed Steel 2:31
  7. Thermonuclear Protection 3:02
  8. Blood Vessel – Boat Jail 1:55
  9. Crank the Heat 2:42
  10. Restless and Wicked 2:24
  11. Ten Cent Beer Night 2:15
  12. Barreled Rage 2:22
  13. Putting On Errors 1:30
  14. Paranormal Janitor 2:55

 

weitere Infos:

Facebook

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.