MONO INC. – Shining Light feat. Tilo Wolff (Single)

© MONO INC. – Shining Light feat. Tilo Wolff

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: MONO INC. feat. Tilo Wolff
Album: Book Of Fire / Shining Light feat. Tilo Wolff (Single)
Genre: Dark Rock
Plattenfirma: Nocut Entertainment
Veröffentlichung: 3. Juli 2020

 

Welcher MONO INC. Fan und Hörer kennt nicht “Children Of The Dark” aus dem Jahre 2016. “Damals” neben Sänger Martin Engler zusätzlich gesanglich mit an Bord der schwarzen Flotte: Joachim Witt, Chris Harms UND Tilo Wolff. Letzter ist Sänger der Band, des Duos LACRIMOSA und die Singleauskopplung “Shining Light” aus dem aktuellen MONO INC. Album “The Book Of Fire” beruht auf einem Song jener Band anno 2005, der auf den Namen “Lichtgestalt” hört.

Ich habe mir natürlich im Vorfeld die zwei Songs angehört, angeschaut, sie aufgesaugt und für mich entschieden, das BEIDE ihren Charme, ihren Reiz und ihre entsprechende Düsterheit haben, jeder natürlich auf seine Art und Weise. Das Quartett aus Hamburg ummantelt diesen Song aktuell perfekt mit seinem eigenen angeschwärzt dunklen Sound, ihrem eigenen Stil, geben diesem ihre persönliche Note und so ist es für mich auch keine Coverversion, sondern eine musikalische Neuinterpretation dessen was in der Vergangenheit liegt und dieses nicht nur in sprachlicher Hinsicht.

Des Weiteren gefällt mir das gesangliche Zusammenspiel der zwei Herren, unterscheiden sie sich doch wie Tag und Nacht und so gesehen oder gehört, passt es sehr gut und man erlauscht jeden Part einzeln heraus. Für Fans ist das heraushören natürlich kein Problem, aber es mag ja auch gerade jemand dieses hier für sich neu entdecken und gewinnen.

Eine Bewertung in Zahlen lasse ich diesmal weg, weil jener hier vorliegende Song schon in dieser Version auf dem zum ersten Mal in der Bandgeschichte mit der Chartplatzierung #1 belohnten Album vertreten war und ist. Trotz alledem das ich die indischen/arabischen weglasse, antworte ich mit meiner Körpersprache und strecke beide Daumen nach oben!

Im unteren Teil habe ich euch noch einmal beide Videos mit angehangen, nicht zum Vergleich, sondern zum zweisam einzelnen Genuss. 

Fazit: eine fünfzehn Jahre musikalische Reise zurück, die im mono-manischen Soundgewand neu zum Leben erweckt wurde.

 

Trackliste:

  1. Shining Light feat. Tilo Wolff

 

weitere Infos:

Facebook

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.