Marc Vanderberg – Highway Demon

Geschrieben von Gernot Sieger
Band: Marc Vanderberg
Album: Highway Demon
Plattenlabel: DarkSign Records
Veröffentlichung: 07. September 2017

 

Das neue Album des Multitalents Marc Vanderberg, hat mir einiges an Kopfzerbrechen beschert. Dies liegt nicht daran, dass mir das Album nicht gefallen würde, auch nicht daran, dass Vanderberg eigentlich, bis auf die Vocals alles selber eingespielt hat, vielmehr ist es die stilistische Bandbreite, welche Vanderberg hier zelebriert. Elemente des, typisch skandinavischen, Melodic Bombastrock finden sich hier neben Hard Rock, klassische Rockelemente neben Classic Rock. Auch Heavy Rock höre ich raus….. Somit ist das Album stilistisch nicht wirklich einzuordnen. Auf der anderen Seite ist es genau das, was den besonderen Reiz von Highway Demon ausmacht. 

Marc Vanderberg drückt dem Ganzen einen sehr intensiven Stempel auf. Sei es das Songwriting, welches mehr oder minder von ihm alleine stammt, die Tatsache, dass er faktisch alle Instrumente alleine spielt, oder auch seine Art die Sechssaitige zu spielen. Gerade die Gitarrenarbeit, welche sein Vorbild Yngwie Malmsteen erkennen lässt, macht das Album zu etwas ganz Besonderem. 

Mit Raphael Gazal hat Vanderberg einen soliden, aber nicht herausragenden Sänger gewinnen können. Das tut dem Album aber keinen Abbruch, da er die Stimme durch seine Art Gitarre zu spielen unterstützt. Da, wo andere Sänger noch ein Quäntchen drauflegen können, hebt Vanderberg es mit seiner Gitarre in die Höhe. Das zeigt sehr schön, welches Potential und Talent in ihm schlummern. Hier kann man noch einiges erwarten.

10 überdurchschnittliche Songs, davon mit Total Eclipse ein Instrumentalwerk, werden auch bei mehrfachem Hören nicht langweilig. Oft hat man ja dann das Gefühl, dass man weiß was kommt, doch hier entdeckt man immer wieder etwas Neues, was einem vorher nicht aufgefallen ist. Auch ist eine deutliche Steigerung zum Debütalbum zu erkennen. Hier wird von Vanderberg also nicht Bewährtes verwaltet, sondern darauf aufgebaut, er entwickelt sich weiter. Das ist etwas, was man bei jungen Musikern leider nicht so häufig erlebt.

Mit Highway Demon, The Last Battle, Indispensible und Total Eclipse, habt Ihr ein paar gute Anspieltips. Aussetzer habe ich für mich keine gefunden. 

Mein Fazit: Mir gefällt das Album sehr gut, Reinhören sollte man auf jeden Fall!

 

Tracklist:

  1. Highway Demon
  2. Blue Eyes
  3. Bad Paradise
  4. The Last Battle
  5. How Do You Feel
  6. Indispensible
  7. You´re Like Poison
  8. When I Turn the Key
  9. The Final Chapter
  10. Total Eclipse (Instrumental)

 

Mehr Infos:

http://www.marcvanderberg.com/

https://www.facebook.com/marcvanderbergofficial

https://www.facebook.com/Marc-Vanderberg-685435971533884/

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.