Maiden United – Empire Of The Clouds

© Maiden United

 

Geschrieben von Michi Winner

Band: Maiden United

Album: Empire of the Clouds

Genre: Rock

Plattenfirma: Yazmine Park

Veröffentlichung: 08. Juni 2018

 

2006 brachte der niederländische Iron Maiden Fanclub mit seiner Anfrage an Joey Bruers eine besondere Show auf die Beine zu stellen, den Stein für Maiden United ins rollen. Mit Musikern verschiedenster Bands und auch Fans interpretiert Maiden United seit nun über 10 Jahren Songs von Iron Maiden neu. Die Akkustikversionen verleihen den geliebten Klassikern ein völlig neues Gewand.

Auf der aktuellen CD hat man sich dem Song “Empire of the Clouds” gewidmet. Es gibt  den Song in 4 Versionen und 3 Live-Aufnahmen.

Die erste Version kann man nur mit herzzerreißend schön beschreiben. Die Stimmung wird hier vor allem durch das Cello geprägt. Der Cellist von Apocalyptica prägt den Stil hier sehr deutlich.

Insgesamt liest sich die Liste derer die bereits mitgewirkt haben ein wenig wie das Who-is-Who der Szene. Da ist es kein Wunder, dass alle Tracks perfekt arrangiert sind und eine geradezu einzigartige Harmonie zwischen den einzelnen Elementen besteht.

In der zweiten Version liegt der Fokus auf dem Gesang, begleitet vorwiegend vom Piano. Mir beschert die sehr gefühlvolle Interpretation eine Gänsehaut.

Insgesamt hat jede Version ihren ganz eigenen Stil und wurde mit viel Herzblut arrangiert und interpretiert, so dass man sich schwer tut einen Favoriten zu bestimmen.

Mir persönlich ist es ein wenig zu langweilig immer nur Versionen eines Songs zu hören. Aber das ist Geschmacksache. Hörenswert sind alle Versionen.

 

Trackliste:

  1. Empire of the Clouds Part 1
  2. Empire of the Clouds Part 2
  3. Empire of the Clouds Part 3
  4. Empire of the Clouds Part 4
  5. Empire of the Clouds Part 2 Live in Carré
  6. Empire of the Clouds Part 3 Live in Carré
  7. Empire of the Clouds Part 4 Live in Carré

 

Line-Up:

Wudstik: Gesang

Ruud Jolie: Gitarre

Joey Bruers: Bass

Huub von Loon: Piano

Thijs Schrijnemakers: Orgel

Perttu Kivilaakso: Cello

Mike Coolen: Schlagzeug

Edward Reekers: Erzähler

 

weitere Informationen:

Facebook

Homepage

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.