Kai Hansen and Friends – XXX Three Decades In Metal

hansen-cover

Geschrieben von Jörg Schnebele
Band: Kai Hansen and Friends
Album: XXX Three Decades In Metal
Plattenfirma: Earmusic (Edel)
Veröffentlichung: 16. September 2016

 

Kai Hansen war schon immer für Überraschungen gut:
Zuerst verließ er Helloween und jeder hielt ihn für verrückt.
Dann tauchte er mit Gamma Ray wieder auf; Gesang aber nicht er selbst, wie es seine Fans erwartet hätten, sondern Ralf Scheepers am Micro.
Dann der Schritt, selber wieder zum Micro zu greifen.
Anscheinend nicht ganz ausgelastet parallel zu Gamma Ray auch mit Michael Kiske zusammen bei Unisonic.
Danach die Meldung, dass er Gitarre und Gesang bei Gamma Ray nicht mehr schafft/machen will und zusätzlich Frank Beck als Sänger mit ins Boot holt….
…und nun das neue Scheibchen unter dem Banner Kai Hansen and Friends.

Was Kai hier abliefert, scheint ein Resümee seines Schaffens; dreißig (eigentlich kommen noch ein paar Jährchen mehr drauf) Jahre Musik; dreißig Jahre Rock ‚n‘ Roll.

Vielleich auch eine Abrechnung mit dem und denen, die Ihn in den vergangenen dreißig Jahren begleitet haben (ohne Abrechnung nun negativ zu sehen).
Plus einem großen Blick über den Tellerrand und ein Aufarbeiten all dessen, was bisher in seine unterschiedlichen Bandgefüge nicht reingepasst hat.

Wer weiß; ich denke, Herr Hansen wird sich darüber in den kommenden Tagen und Wochen noch zur Genüge auslassen.

Wer nun erwartet, dass XXX ein weiteres stilistisches Helloween/Gamma Ray Kapitel ist, der sieht sich getäuscht.
Klar wird der eine oder andere Besserwisser behaupten, dass man doch eindeutig heraushöre, dass da Kai Hansen die Zügel in der Hand hat.
Logisch, so ist es ja auch.
Aber: Die Tatsache, alte Wegbegleiter wie z.B. Weiki, Kiske, Scheepers oder Sielck im Boot zu haben als auch neue Kumpane, mit denen er vielleicht mal inoffiziell (wenn überhaupt) gearbeitet hat, machen die ganze Geschichte so interessant.

Zehn abwechslungsreiche und daher kurzweilige Songs bilden ein Gesamtwerk, welches absolute Freude macht. Bedauerlich, dass es nicht mehr Tracks geworden sind.
Als „Entschädigung“ gibt es bei der DoCD Version auf CD 2 noch als Bonus alle Songs, lediglich von Kai eingesungen.

Ich muss sagen, dass Kai Hansen mich mit dieser Veröffentlichung nicht enttäuscht und meine Erwartungen mehr als erfüllt hat.
Ich freue mich schon auf Kai‘s Vierzigjähriges; mal sehen, was er dann so auspackt.

Dieses Werk gehört auf jeden Fall in JEDEN CD Schrank!

 

Tracklist:

Disk: 1

  1. Born Free
  2. Enemies Of Fun (feat. Ralf Scheepers & Piet Sielck)
  3. Contract Song (feat. Dee Snider & Steve McT as The Manger)
  4. Making Headlines (feat. Tobias Sammet)
  5. Stranger In Time (feat. Michael Kiske, Frank Beck, Tobias Sammet & Roland Grapow)
  6. Fire and Ice (feat. Clementine Delauney, Marcus Bischoff, Richard Sjunnesson & Michael Weikath)
  7. Left Behind (feat. Alexander Dietz & Clementine Delauney)
  8. All Or Nothing (feat. Clémentine Delauney)
  9. Burning Bridges (feat. Eike Freese)
  10. Follow the Sun (feat. Hansi Kürsch & Tim Hansen)

 

Disk: 2

Same Songs: Bonus CD with only Kai on vocals – all songs of the album as preproduction/rough mixes

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/kaihansenofficial/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.