Jaded Heart / Sober Truth Siegburg Kubana 23.06.2017

Geschrieben von Jörg Schnebele
Fotos: Jörg Schnebele (http://www.jspics.de/)

Kaum zu glauben, dass mir Jaded Heart zwar bekannt waren, ich aber nicht eine einzige CD von ihnen im Plattenschrank habe.
Hier und da mal ein Sampler, auf dem sie vertreten waren; aber sonst nichts, nada, nothing….

So entschloss ich mich am schwülwarmen Freitag, dem Gig der Deutsch/Schwedischen Kooperation im Siegburger Kubana beizuwohnen.

Leider waren nicht allzu viel Besucher in den kleinen aber feinen Club angereist, was aber der Stimmung absolut keinen Abbruch tat.

Sober Truth

Mit einer viertel Stunde Verspätung starteten Sober Truth, nachdem zuerst Sänger/Gitarrist Torsten Schramm im Dunkeln mühevoll das Ende des Gitarrenkabels mehr ertastete als wirklich sah.

Für mich waren Sober Truth absolutes Neuland aber die angereiste Fanrotte machte gleich von Anfang an erheblich Lärm, so dass sich der Hauptact später über ein vortrefflich eingestimmtes Publikum freuen durfte.

Der Set von Sober Truth war amtlich und die Musik – Prog Groove Metal – kam extrem gut an.
Dass die Band bereits (wenn auch in unterschiedlichen Besetzungen) bereits 10 Jahre besteht, merkte man der routinierten Live-Performance an. Dabei stach auch immer wieder Bassistin Jules ins Auge, die einen netten Kontrast zur Dreier-Männergiege abgab.

Johan Fahlberg (Jaded Heart)

Nach einem kurzen Break kamen Jaded Heart auf die Bühne und starteten auf gleichen Niveau, wo Sober Truth aufgehört hatten.
Es war nicht wirklich voller im Kubana geworden, aber Eifer und Bemühungen von Schweden-Sänger Johan Fahlberg wussten das Publikum weiter anzuheizen.

Die Deutsch/Schwedische Band ließ sich nicht von der spärlichen Besucherzahl irritieren und rockte ab, als wenn man in einem Stadion vor mehreren zehntausend Leuten performen würde.
Spaß hatten alle fünf Musiker ohne Ende, was dann ohne jeglichen Verlust auch so beim Publikum ankam.
Übrigens ein deutlich ausgeglichener Geschlechtermix, als auf den meisten anderen Hard ‚n Heavy Konzerten.

Aushilfsgitarrist Jean Bormann

Stammgitarrist Peter Östros fiel bei diesem Gig aus und wurde vom Saitenhexer Jean Bormann (Dirty D’Sire / AngelInc) allerbestens vertreten.
Kaum zu glauben, dass Jean lediglich der Ersatzmann war: er spielte, bangte und wirbelte seine Matte, als wenn er seit Jahrzehnten mit dem Jaded Heart Material vertraut wäre. Hochachtung.
Wie gut eine Band wirklich ist erkennt man daran, dass man auch ohne die Songs zu kennen, von der ersten bis zur letzten Minute bestens unterhalten wird; und das war an diesem Abend unbedingt der Fall.

Die Jungs schwitzten sich das letzte Wasser aus dem Körper – aber Scheiß drauf: es wurde einfach noch eine Schippe draufgelegt.

Für mich persönlich ein klasse Gig und den anderen Zuschauern ging es nicht anders. Daumen hoch Jungs!!
Bei nächstmöglicher Gelegenheit stehe ich mit Sicherheit wieder im Publikum!!
 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/jadedheartmusic/

https://www.facebook.com/sobertruthband/

 

Bilder vom Konzert:

Konzertfotos Sober Truth

Konzertfotos Jaded Heart

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.