Iron Allies – Blood In Blood Out

© Iron Allies

 

Geschrieben von: Jörg Schnebele
Band: Iron Allies
Album: Blood In Blood Out
Genre: Hard Rock, Heavy Metal
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 21.10.2022

 

Wenn man sieht, wie sehr die Corona Pandemie (nicht nur) die Musikkultur verändert hat, wundert es einen nicht, dass inzwischen viele Musiker und Musikerinnen auf mehreren Hochzeiten tanzen, und man schnell in Gefahr läuft, den Überblick zu verlieren.

Hatten unlängst Gitarrist Herman Frank (ex-Hazzard, ex-Moon’Doc, ex-Poison Sun, ex-Accept, ex-Pänzer, ex-Sinner, ex-The Element ) mit Victory und Sänger David Reece (ex-Accept, ex-Bonfire, ex-Malice uvm) mit seinem Soloprojekt neue Alben veröffentlicht, so haben sich die beiden Workaholiker zusammengetan, um unter dem Banner Iron Allies ein neues Projekt, eine neue Band zu präsentieren.

Von Victory hat Herman Frank seinen Bassisten Malte Frederik Burkert (David Reece, Victory, Purpendicular) und Gitarrist Mike Pesin (Herman Frank, Magistarium, Thomsen, Victory) mitgebracht. Dazu gesellte sich noch Drummer Francesco Jovino (ex Primal Fear, ex Sinner, ex U.D.O uvm), und fertig ist eine Truppe, die an Erfahrungen im Musikgeschäft nur so überläuft.

Herausgekommen ist mit „Blood In Blood Out“ ein fettes Stück Musik, Riff lastig und getragen von Davids unverkennbaren Stimme, welches in meinen Augen die Marketingstrategie, dass hier zwei ex Accept Musiker am Werk sind, völlig unnötig erscheinen lässt. Frank und Reece sind so bekannt, dass die ewigen Bezüge zum ehemaligen Arbeitgeber nötig sind, wie ein Loch im Kopf.

Das Langeisen geht mit „Full of Surprises“ voll auf die Zwölf und zieht einen roten Faden bis hin zum Rausschmeißer „We Are Legend (You And I)“.
„Freezin“ ist die Ausnahme, in dem die Band mal kurz auf die Bremse geht, bevor mit „Truth Never Mattered“ voll das Gaspedal durchgetreten wird.

„Blood In Blood Out“ präsentiert fette Stampfer und jede Menge Speed mit geilen Mitsing Parts und klasse Gesangsmelodien.
Ein klasse Debüt alter Hasen, dass ich mit 8 von 10 Hellfire Punkten bewerte.

 

Tracklist:

01 Full Of Surprises
02 Blood In Blood Out
03 Destroyers Of The Night
04 Fear No Evil
05 Evil The Gun
06 Martyrs Burn
07 Blood On The Land
08 Nightmares In My Mind
09 Selling Out
10 Freezin
11 Truth Never Mattered
12 We Are Legend (You And I)

 

Mehr Infos:

Facebook

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.