Ignitor – Haunted By Rock’n Roll

(C) Ignitor

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Ignitor
Album: Haunted By Rock’n Roll
Genre: Heavy Metal
Plattenfirma: EMP Label Group
Veröffentlichung: 08.12.2017

Old-School Metal der 80er Jahre scheint wieder schwer in Mode zu sein (falls er denn jemals Out war), jedenfalls lassen die Veröffentlichungen der vergangenen Wochen und Monate darauf schließen. Ein weiterer Output dieses Genres stammt aus Austin, Texas und hört auf den Namen IGNITOR. Die Band wurde im Jahre 2003 gegründet – seinerzeit noch mit Erika Tandy an den Vocals – und veröffentlichte im Jahr 2004 eine erste 6-Track Scheibe, die von den Kollegen des Rock Hard zum “Demo des Monats” gekürt wurde.
Ein Jahr später folgte ein erster triumphaler Auftritt auf europäischem Boden beim Keep-It-True Festival, der ihnen den Titel “Best KIT-Newcomer” eines anderen Metal-Magazins einbrachte. Nach dem zweiten Album “Road Of Bones” im Jahr 2007 wurde die Frontfrau durch ex-Watchtower Sänger Jason McMaster ersetzt.  Bis 2013 folgten drei weitere Alben, darunter das äußerst empfehlenswerte “Mix Tape ’85” (2013), das ausschließlich Cover von Größen wie Accept, Anthrax, Judas Priest und Exodus enthält.

Vier Jahre und zwei weitere Besetzungswechsel später sind die Amerikaner mit ihrer neuen Scheibe “Haunted By Rock’n Roll” am Start. Und IGNITOR machen von der ersten Sekunde an klar, das hier keine Gefangenen gemacht werden. Ohne ein wie auch immer geartetes Intro setzen sowohl Gesang als auch Instrumente unmittelbar ein und legen los wie die berühmte Feuerwehr. Dominiert von fetten Riffs wird hier klassischer Heavy Metal der 80er Jahre zelebriert, der mit einigen Priest Zitaten angereichert ist. Sei es der starke Opener “To Brave The Way”, “Heavy Is The Head That Wears The Crown” oder “Leather Forever”, eine gewisse Affinität zum (früheren) Sound der Metal-Götter aus Birmingham lässt sich nicht leugnen, auch wenn die ansonsten sehr markante Stimme von Frontmann Jason McMaster nicht ganz mit der Rob Halfords mithalten kann.

Aber das Quintett kann auch anders: “Hatchet (The Ballad of Victor Crowley)” – vertreten auf dem Soundtrack zum Horror Film “Victor Crowley” – beginnt als lupenreine Speed Nummer, um dann in der zweiten Hälfte des Songs in balladeske Töne umzuschlagen. “Haunted By Rock & Roll” wartet in den Strophen mit Thin Lizzy Anleihen auf, um im Refrain und beim Solo zum Metal Track zu mutieren. Als krönenden Abschluss präsentiert die Band mit “Hung, Drawn, And Quartered” ein äußerst gelungenes Raven-Cover von deren 1983 erschienenem Album “All For One”.

Auch wenn – wie beschrieben –  hier und da einige Klassiker zitiert werden, besitzt “Haunted By Rock’n Roll” hinreichend Eigenständigkeit um zu überzeugen. Wer auf klassischen, britisch geprägten Metal steht, wird an dieser Scheibe wohl nicht vorbei kommen. Als Anspieltipps würde ich neben dem bereits erwähnten “Leather Forever” und “Hatchet…” noch “Throw Them From The Cliff” nennen.

 

Trackliste:

01. To Brave The Way
02. Haunted By Rock & Roll
03. Heavy Is The Head That Wears The Crown
04. Hatchet (The Ballad of Victor Crowley)
05. Leather Forever
06. Nomad
07. No Sanctuary
08. Throw Them From The Cliff
09. Hung, Drawn, And Quartered (Raven-Cover)

 

Line Up:

Jason McMaster: Gesang
Stuart Laurence: Gitarre
Robert Williams: Gitarre
Billy Dansfiell: Bass
Pat Doyle: Drums

Mehr Infos:

IGNITOR Website
IGNITOR auf Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.