Hardline – Life

(C) Hardline

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Hardline
Album: Life
Genre: Melodic Hard Rock
Plattenfirma: Frontiers Music
Veröffentlichung: 26.04.2019

Axel Rudi Pell Fronter Johnny Gioeli ist schon ein fleißiges Kerlchen, immerhin stellt die neue HARDLINE-Scheibe nach der letzten Veröffentlichung seines deutschen Brötchengebers im März vergangenen Jahres, der Gioeli/Castronovo Langrille “Set The World On Fire” (Juli 2018) sowie seines ersten Solo-Albums “One Voice” (Dezember 2018) nun schon das vierte Werk des Amerikaners innerhalb von dreizehn Monaten dar. Bei solch geballter Präsenz besteht allerdings auch schnell mal die Gefahr sich an einer Stimme “satt” zu hören. Doch das scheint das Goldstimmchen nicht sonderlich zu kümmern.

Auf “Life” sind mit Marco Di Salvia und Gitarrist Mario Percudani zwei neue Gesichter im Lineup vertreten, nachdem Gioelis langjähriger Axtmann Josh Ramos und Primal Fear Drummer Francesco Jovino die Band (mal wieder) verlassen haben. Gravierende Auswirkungen auf den Sound von HARDLINE haben diese Personalwechsel jedoch nicht, Gioeli und sein kongenialer Partner Alessandro Del Vecchio sind nach wie vor für das Songwriting zuständig und geben die Richtung vor.

Dabei lassen sich gewisse Parallelen zu ARP nicht leugnen. Der Opener “Place To Call Home” hätte ebenso wie sein musikalischer Zwilling “Story Of My Life” durchaus auch aus Wattenscheider Feder stammen können, einzig der etwas erdigere Sound macht die Unterschiede zwischen beiden Bands deutlich. Bei Nummern wie “Take A Chance” und “Chameleon” sind die Abweichungen zu Gioeli’s Hauptband gravierender, hier haben HARDLINE ihren Songs einen Schuß Blues sowie eine gehörige Portion Groove hinzugefügt, den man von den anderen Veröffentlichungen der vergangenen Monate mit Gioeli’s Beteiligung so nicht gewohnt ist.

Apropos gewohnt, mit “Page Of Your Life”, “This Love” sowie dem akustisch gehaltenen “My Friend” kommen Balladen Freunde wie gehabt auf ihre Kosten. Die Queen Neuauflage “Who Wants To Live Forever” (noch ne Ballade) beweist hingegen dreierlei: Erstens, Gioeli ist ein verdammt guter Sänger (Nix neues); zweitens, das Cover kann dem Original dennoch bei weitem nicht das Wasser reichen (nix neues) und ist damit – drittens – absolut überflüssig!

Dass “Life” nicht hunderprozentig überzeugen kann, liegt neben ein/zwei überzähligen Balladen auch an Tracks wie “Hold On To Right” und “Handful Of Sand”, bei denen mich das Gefühl beschleicht, sie bereits zig-fach auf anderen Outputs gehört zu haben, auch wenn die Stücke per se nicht schlecht sind. Ansonsten erhält der geneigte Hörer ein ordentliches Melodic Hard Rock Album, bei dem die Fans der Band auf jeden Fall gut bedient werden. Als Anspieltipp empfehle ich das flotte “Out Of Time”, dass sich recht schnell als absoluter Ohrwurm entpuppt. 

 

Von mir gibt es 7,5 von 10 Hellfire-Punkten!

Trackliste:

  1. Place To Call Home
  2. Take A Chance
  3. Helio’s Sun
  4. Page Of Your Life
  5. Out Of Time
  6. Hold On To Right
  7. Handful Of Sand
  8. This Love
  9. Story Of My Life
  10. Who Wants To Live Forever
  11. Chameleon
  12. My Friend

Line Up:

Johnny Gioeli: Gesang
Alessandro Del Vecchio: Keyboards
Mario Percudani: Gitarre
Marco Di Salvia: Drums
Anna Portalupi: Bass


Mehr Infos:

WEBSITE
FACEBOOK
TWITTER
INSTAGRAM
Video zu “Page Of Your Life”

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.