Hardbone – No Frills

© Hardbone

 

Geschrieben von Jörg Schnebele
Band: Hardbone
Album: No Frills
Genre: Heavy Metal
Plattenfirma: Rude Records / Remedy Records
Veröffentlichung: 08.05.2020

 

Das Rad neu erfunden haben Hardbone gewiss nicht, und damit bekomme ich von der Band mit dem Song „Off the Beaten Track“ auch gleich die Faust voll in die Fresse.
Hardbone wehren sich vehement, als Klon anderer Genregrößen abgestempelt zu werden.
Und dennoch: ignorieren kann man die Ähnlichkeit mit Bands wie AC/DC, Airbourne oder Krokus nicht. Die Gitarrenarbeit ähnelt solide den o.a. Bands und der Gesang von Tim Dammann liegt halt auch sehr nahe an diesen Bands.

Von daher verstehe ich nicht, dass die Band selbst diesen musikalischen Gegenangriff startet?!?
Wenn ich diese Musik aus Überzeugung mache, dann muss ich auch die Eier haben und dazu stehen, als dass ich mich über derartige Vergleich ärger.

Mit „No Frills“ bekommt man nämlich alles andere, als eine fade Kopie vorgesetzt.
Das Scheibchen enthält ein durchweg gehobenes Level allerfeinster Rocker, die mich deutlich mehr mitnehmen, als Songs von Konsorten wie Airbourne.

Der Opener „Bang Goes the Money”, “Breaking the Chains” oder “Holy Water” zeigen mehr als deutlich, dass man mit Hardbone eine Menge Spaß haben kann.

Dass die Band in der breiten Masse der Metal Bands rum krebst, ist bedauerlich.
Denn wenn man einmal die Gelegenheit hat, die Hamburger auf der Bühne zu erleben, wird man feststellen, dass der Fünfer mehr ist, als fader Durchschnitt und ein Klon.
Nicht umsonst haben Rose Tattoo die Jungs auf der letztjährigen Tour mit im Gepäck gehabt.

Und so greife ich denn auch gleich wieder ins Klo, wenn ich behaupte, dass Anhänger von Kapellen wie AC/DC, Airbourne oder Krokus mit „No Frills“ einen guten Griff in die richtige Kiste tun.
Von mir gibt’s auf alle Fälle sehr überzeugende 7,5 von 10 Hellfire Punkten.

 

Tracklist:

01 Bang Goes the Money
02 Off the Beaten Track
03 Too Hot
04 A Man in His Prime
05 Breaking the Chains
06 To Hell
07 Holy Water
08 Less Talk, Less Bull
09 Boys’ Night Out
10 Back in the Day
11 Beastlike
12 I’m Talking to You

 

Line Up:

Tim Dammann – Vocals
Sebastian Kranke – Lead Guitar
Tommy Lindemann – Rhythm Guitar
Tim Schwarz – Bass
Benjamin Ulrich – Drums

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/HARDBONEROCKS/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.