Fucked And Bound – Suffrage

© Fucked And Bound

 

Geschrieben von Oliver Heberling
Artist
: Fucked And Bound
Album: Suffrage
Genre: Feminist Hardcore Punk
Plattenfirma: Quiet Panic
Veröffentlichung: 18. Dezember 2020

 

Die feministische Hardcore Punk-Band FUCKED AND BOUND hat einen Plattenvertrag bei Quiet Panic unterschrieben. Bevor 2021 ein neues Album namens Love is a lie, filth is eternal erscheinen soll, wird zum Label-Einstand mit einem Re-Release von SUFFRAGE die Zeit überbrückt. Dadurch wird das Album nun auch erstmalig in Europa vertrieben!

Neben neuem Artwork wird das Re-Release durch ein Cover von “Kool Thing” der Noise-Rock-Kultband Sonic Youth ergänzt. Als “blistering, raw and angry” beschreibt der Promo-Zettel das Quartett aus Seattle und trifft damit den Nagel auf den Kopf: wütend, laut und kantig rotzen sich FUCKED AND BOUND durch die gerade einmal knapp 25 Minuten umfassenden 14 Tracks. Wie das Quadrat im Kreis ecken sie dabei überall an, wo es möglich ist. In bester Grindcore-Manier sind die meisten Lieder gerade einmal zwischen 33 Sekunden und knapp unter zwei Minuten lang. Lediglich der Closer “Abuse of registry” bedient mit seinen fast 4 1/2 Minuten Dauer eine konventionelle Songlänge.

Aber konventionell soll SUFFRAGE auch nicht sein. Vielmehr ist das Album geprägt von angepisster Konfrontation und radikalem Idealismus – ohne Rücksicht auf Verluste. 

Von mir gibt es dafür 7 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Tracks:

01 – Wild thing
02 – Get inside
03 – Dead bop
04 – Terror
05 – Zero fucks
06 – My love
07 – Party void
08 – Locked
09 – Creeps on the street
10 – GTFO
11 – Kool thing (Sonic Youth cover)
12 – Punishers on deck
13 – Parasite lost
14 – Abuse of registry

 

Line – Up:

Lisa Mungo – Vocals
Brian McClelland – Guitar
Rah Davis – Bass
Matt Chandler – Drums

 

Weitere Infos:

Homepage
Facebook
Instagram
Twitter
Quiet Panic

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.